Lichtstarke manuelle Festbrennweiten

Kompaktes Design für Fotografen und Filmer

Mit dem 35-mm-Fotoobjektiv f/1,2 und dem 35-mm-VDSLR-Objektiv T1,3 stellt Samyang zwei neue, ultraschnelle Festbrennweiten für spiegellose Kamerasysteme vor und ergänzt damit die vielseitige Serie lichtstarker, manueller Festbrennweiten-Objektive.

Die Objektive bestehen aus einem Ganzmetallbody und ermöglichen auch bei schwachem Umgebungslicht hochauflösende Fotos und Videos. Bei Offenblende sind damit wunderschöne Bokeh-Effekte möglich. Die Brennweite von 35 mm ist ideal für Landschafts-, Portrait- und Available Light-Fotografen und -Filmer.

Die Mehrschichtvergütung der Linsenelemente, zu denen zwei asphärische sowie eine Niedrig-Dispersion-Linse (ED) gehören, sorgt für eine kontrastreiche Bildwiedergabe ohne Reflexe oder Geisterbilder. Das neue 35-mm-Objektiv f/1,2 wurde speziell für die hochauflösenden digitalen Bildsensoren der modernen spiegellosen Systemkameras vom Typ Sony E, Fuji X, MFT und Canon M entwickelt.

Das lichtstarke Objektiv, dessen kleinbildformat-äquivalente Brennweite 52 mm (APS-C) bzw. 70 mm (MFT) beträgt, ist als Standardobjektiv für nahezu alle Einsatzzwecke geeignet und spielt seine Stärken besonders in den Bereichen Portrait- und Reportagefotografie sowie Landschafts- und Architekturfotografie voll aus.

Das 35-mm-VDSLR-Objektiv T1,3 von Samyang besitzt die gleichen optischen Qualitäten und Features des Fotoobjektivs, wurde aber im Gegensatz zu diesem für professionelle Follow-Focus-Systeme konzipiert. Wie alle Samyang VDSLR-Modelle ist es mit einer rasterlosen und stufenlos verstellbaren Blende, einer weichen, leichtgängigen Schärfeneinstellung, seitlich ablesbaren T-Blendenwerten und Distanzskalen ausgestattet.

Die Blenden- und Fokusringe besitzen Zahnkränze für die Fokussierung mittels Follow Focus und erlauben so ein weiches Nachführen der Schärfe beim Filmen. Die hochwertige Mechanik und das Metallgehäuse sind äußerst robust und eine Gegenlichtblende wird auch bei diesem Modell gleich mitgeliefert.

www.hapa-team.de 

 

Wie eine moderne Workflow-Lösung helfen kann,
Herausforderungen bei der Content-Produktion zu bewältigen

Anzeige

Die Nachfrage nach ansprechendem, hochauflösendem Content und der weltweite Videokonsum sind im letzten Jahr um mehr als 60 % gestiegen. Durch das Streaming hochwertiger Filme, Serien, Animationen und Sportereignisse sind Videos zur neuen Normalität geworden und haben sich als effektivstes Medium für die Bereitstellung von Unterhaltungs- und Schulungsinhalten und zur Interaktion mit Zielgruppen etabliert.

Angesichts des großen Bedarfs und Wettbewerbs wird es höchste Zeit, sich Gedanken über den Aufbau eines flexiblen und verlässlichen Produktions-Workflows zu machen, in dem Rohdaten und fertige Inhalte auch in den Archiven jederzeit verfügbar sind und eine optimierte Zusammenarbeit der Kreativteams die Produktionszeiten beschleunigt.

Weiterlesen....

 

 

 

Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von FKT abonnieren