Deutsche TV-Plattform auf der IFA 2016

360° Virtual Reality, HbbTV 2.0 und mehr

Im TecWatch auf der IFA wird die TV-Plattform vom 2. bis 7. September Ultra HD im Wohnzimmer, Multiscreen-Fernsehen mit HbbTV 2.0 und die Verbindung von Virtual Reality und TV demonstrieren. Einen weiteren Schwerpunkt wird die Aufklärung zum Umstieg auf DVB-T2 HD bilden.

Dem Ausblick in die Zukunft widmet die Deutsche TV-Plattform in diesem Jahr einen ihrer Messe-Stände im IFA-Innovationszentrum TecWatch: Dort wird smartes Fernsehen mit HbbTV 2.0 in der Vernetzung von TV-Geräten mit Tablets demonstriert sowie eine TV-Produktion als 360 Grad Virtual Reality Erlebnis.

Für diesen IFA-Showcase wurde eine Live-Sendung mit Stefan Hallaschka im „Stern TV“-Studio mit einer 360-Grad-Panorama-Kamera aufgezeichnet. Dank einer VR-Reality-Brille entsteht für den Zuschauer der Eindruck, im Studio zu stehen und persönlich vom Moderator angesprochen zu werden.

Realisiert wurde die Produktion in Kooperation mit dem zur Mediengruppe RTL gehörenden Broadcast- und Produktionsunternehmen CBC und mit Unterstützung des Fraunhofer Heinrich-Hertz-Instituts sowie der Produktionsfirma i&u TV. Der zweite Stand der Deutschen TV-Plattform in der Halle 11.1 steht ganz im Zeichen der Einführung des neuen Antennenfernsehens.

Ziel des Vereins ist die Aufklärung der Zuschauer über den Umstieg von DVB-T auf DVB-T2 HD, und die Orientierung über geeignete Empfangsgeräte.

Das große Trendthema Ultra HD präsentiert die Deutsche TV-Plattform in einer Kooperation mit dem ZVEI. Beim gemeinsamen IFA-Auftritt im TecWatch dreht sich alles um die UHD-Entwicklung u.a. mit der neuen Bild-Technologie High Dynamic Range (HDR). Dass sich die Bildqualität nicht nur durch mehr sondern auch „bessere“ Pixel zu überwältigend realistischen Bildern verändert und wie sich das wachsende UHD-Inhalteangebot aus diversen Quellen in die Wohnzimmertechnik integrieren lässt, erfährt der Zuschauer in anschaulicher Weise.

www.tv-plattform.de