13. Porsche International Student Advertising Film Award

Start für das Rennen um den Porsche Award

Nach Ablauf der Einreichfrist im Juli 2016 ist das Rennen um den 13. Porsche International Student Advertising Film Award eröffnet.

Ab sofort können sich 96 Werbefilmtalente aus 13 Ländern Hoffnungen auf einen der hochdotierten Preise machen. Mit dabei sind Werbefilme aus der Türkei, England, Indien, Südafrika, Nigeria, Hong Kong, den USA, Israel, den Niederlanden, Finnland, Portugal, Frankreich und Deutschland.

Eine fünfköpfige Jury aus hochrangigen Vertretern der internationalen Werbefilmindustrie wird alle Einreichungen bis Mitte September begutachten und die zehn besten Filme für die Shortlist nominieren: Olivia Atkins, Redakteurin bei der internationalen Werbefilmpublikation shots, Lyndy Stout, Redakteurin bei der Online Plattform 1.4 (onepointfour.co) und Katie Keith, Geschäftsführerin der Filmproduktion Rattling Stick, erhalten bei ihrer Urteilsfindung fachmännische Unterstützung.

Ihnen stehen der britische Regisseur und Oscarpreisträger Sir Alain Parker sowie Patrick Cahill, Producer bei der britischen Kommunikationsagentur adam&eveDDB, zur Seite. Cahill wird darüber hinaus auch die am 17. November 2016 im Picturehouse Central in London stattfindende Preisverleihung moderieren.

Kooperationspartner seit letztem Jahr ist die National Film and Television School (NFTS), die wichtigste Filmhochschule Großbritanniens. Der Porsche Award wird künftig alternierend in London und in Ludwigsburg stattfinden.

Alle Auszeichnungen werden von der Porsche AG ausgelobt und sind in ihrem Preisgeld-Betrag an die Sportwagen-Ikone Porsche 911 angelehnt. So erhalten die Gewinner des 1. Preises in beiden Kategorien eine Geldsumme in Höhe von je 3.911 Euro, der 2. Preis ist mit je 2.911 Euro und der 3. Preis mit je 1.911 Euro dotiert.

Die Verleihung findet am 17. November 2016 um 18.30 Uhr im Picturehouse Central (Piccadilly Circus) nahe Soho statt. Veranstalter ist die Filmakademie Baden-Württemberg und Kooperationspartner/Mitveranstalter ist die National Film and Television School (NFTS).

www.filmakademie.de 

 

Wie eine moderne Workflow-Lösung helfen kann,
Herausforderungen bei der Content-Produktion zu bewältigen

Anzeige

Die Nachfrage nach ansprechendem, hochauflösendem Content und der weltweite Videokonsum sind im letzten Jahr um mehr als 60 % gestiegen. Durch das Streaming hochwertiger Filme, Serien, Animationen und Sportereignisse sind Videos zur neuen Normalität geworden und haben sich als effektivstes Medium für die Bereitstellung von Unterhaltungs- und Schulungsinhalten und zur Interaktion mit Zielgruppen etabliert.

Angesichts des großen Bedarfs und Wettbewerbs wird es höchste Zeit, sich Gedanken über den Aufbau eines flexiblen und verlässlichen Produktions-Workflows zu machen, in dem Rohdaten und fertige Inhalte auch in den Archiven jederzeit verfügbar sind und eine optimierte Zusammenarbeit der Kreativteams die Produktionszeiten beschleunigt.

Weiterlesen....

 

 

 

Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von FKT abonnieren