Kino ohne Vorführraum

Innovativer Projektorlift

Die Anforderungen an ein modernes Kino sind vielfältiger denn je. Ganz vorne stehen dabei effiziente Betriebsabläufe und eine optimale Ausnutzung des vorhandenen Platzangebots.

Projektorlift Tibex T/WS von Arttech (Quelle: ECCO)

Speziell für kleinere Kinosäle mit wenig Platz für Projektionstechnik im beengten Vorführraum hat die polnische Firma Arttech ihren Projektorlift Tibex T/WS entwickelt. Damit lässt sich der Filmprojektor ganz leicht und unauffällig im Saal platzieren.

„Nicht nur der Vorführraum wird dadurch hinfällig; es stehen so auch mehr Sitzplätze im Saal zur Verfügung,“ erklärt Thomas Rüttgers, Geschäftsführer der ECCO Cine Supply & Service GmbH, die den Projektionslift in Deutschland exklusiv vertreibt.

Das kompakte und qualitativ hochwertige System wird an der Rückwand des Kinosaals installiert und lässt sich in zwei Positionen fahren: die obere für die eigentliche Filmprojektion, die untere auf etwa 1,2 Metern Höhe ermöglicht eine bequeme Durchführung von Wartungsarbeiten am Projektor.

So sorgt der Lift auch für einen äußerst effizienten Betriebsablauf im Kino: „In der Wartungsposition lässt sich zum Beispiel ganz bequem ein Lampentausch vornehmen,“ so Rüttgers.

Das TÜV-zertifizierte System verfügt außerdem über ein integriertes und leise laufendes Abluft-System und wurde bereits mehrfach in europäischen Kinos eingesetzt.

Neben der Platzersparnis und bequemen Wartungsmöglichkeit können jedoch auch andere Voraussetzungen im Kinosaal für den Einsatz eines solchen Liftsystems sprechen: „Je nach Projektionswinkel/-abstand oder bei anderen baulichen Beeinträchtigungen stellt das System eine sinnvolle Alternative zu bisher üblichen Lösungen dar,“ schließt Rüttgers.

Durch seine Flexibilität und den geräuscharmen Betrieb ergeben sich für den Projektorlift Tibex T/WS vielfältige Einsatzmöglichkeiten, nicht nur im Kinosaal, sondern auch in Multifunktionssälen, die generell ohne klassischen Vorführraum auskommen müssen.

www.ecco-online.eu