Objektiv jenseits der 4K-Grenze

Premium-Objektiv UJ27x6.5B IESD von Canon

Seit Kurzem bietet Canon unter der Bezeichnung UJ27x6.5B IESD ein neues 2/3-Zoll-Objektiv für Sendeanstalten an, die ihre 4K-HDR-Beiträge in außerordentlich hoher Auflösung produzieren.

Die Leistung des Objektivs geht sogar über 4K hinaus. In Verbindung mit einem 27-fachen optischen Zoom erweist sich das Objektiv als wichtiger Bestandteil in einer Reihe professioneller Übertragungsumgebungen.

Der Neuzugang ergänzt zusammen mit dem Objektiv UJ86x9.3B die Premium-4K-Objektivfamilie von Canon. Das UJ27x6.5B IESD schließt die Lücke in den Bereichen EB, Studio und Außenübertragung der 4K-HDR-Objektive und trifft die aktuellen Anforderungen der Sendeanstalten.

Das Objektiv weist schon einen beeindruckenden Brennweitenbereich von 6,5-180 mm auf, der mit dem integrierten 2-fach-Extender noch verdoppelt wird, wobei die außergewöhnliche Auflösung von mehr als 4K beibehalten wird.

Der Erfahrung von Canon in der Entwicklung hochwertiger optischer Systeme verdankt das UJ27x6.5B IESD seine außergewöhnliche Leistung über die 4K-Auflösung hinaus. Dadurch kann eine hohe Kontrastwiedergabe und eine hohe Auflösung von der Bildmitte bis zum Bildrand realisiert und über das gesamte RGB-Farbspektrum von Full-HD bis 4K und darüber hinaus aufrecht erhalten werden.

Das neue UJ27x6.5B IESD eignet sich insbesondere für die Berichterstattung von Sportveranstaltungen, bei denen eine Mischung aus Nahaufnahmen der Zuschauer und langen Schwenks auf die sportliche Aktivität erforderlich ist. Es bietet zudem die Möglichkeit der schnellen Schärfeverlagerung ohne Veränderung des Bildwinkels, Innenfokussierung reduziert dabei das Focus Breathing auf ein Minimum.

www.canon.de  

 

Cloud-Produktionen: Vom Zukunftsthema zur „State of the Art“-Technologie

Anzeige

LiveU treibt die Cloud-Revolution mit smarten Tools und Best Practices voran

Seit vielen Jahren schon reden die Visionäre der Videobranche von „Cloud-Produktionen“. Doch erst in den letzten Monaten finden Cloud-basierte Produktionstools verstärkte Anwendung. Die Coronapandemie und der damit einhergehende Ruf nach Remote Work und Kostenreduzierung haben den Siegeszug der virtuellen Videoverarbeitung zweifelsohne angetrieben. Nicht nur immer mehr Anwender nutzen die Cloud-Tools. Auch die technologischen Angebote selbst wurden immer vielgestaltiger, ausgereifter und einfacher zu bedienen. Branchenexperten dürfte es wenig überraschen, dass LiveU – Vorreiter auf dem Gebiet IP-basierten Videoproduktion und -übertragung – schon früh in die Entwicklung von Cloud-Technologien eingestiegen ist und heute eine Reihe von Lösungen im Portfolio hat, die sich bereits im Praxis-Einsatz bewährt haben.

Weiterlesen....

 

 

 

Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von FKT abonnieren