cinec – 17.-19. September 2016

Die Realität ist nicht genug!

Ein Kosmos des State of the Art modernster filmtechnologischer Entwicklungen bietet sich den Besuchern in den Hallen des MOC Veranstaltungscenters in München ab Samstag, den 17. September.

Das Ausstellerfeld bietet einen lebendigen Mix aus erfindungsreichen Kleinbetrieben, kreativen Startups und international führenden Playern.

Die Zauberworte der Stunde sind 4K, IP, Virtual und Augmented Reality und 360°-Technologien. Immersive Verfahren sollen die darstellerische Kreativität erhöhen, den Raum zu allen Seiten hin öffnen und emotionale Beziehungen zu den Charakteren auf der Leinwand verstärken.

Im Audio-Bereich bietet Dolby Cinema bereits enorme Klangfülle und Tonrealität, die dem Zuschauer eine Ortung des Schallereignisses gestattet. Ein Teil des Rahmenprogramms widmet sich diesem Thema. Wichtige Themen im weiteren Rahmenprogramm sind: Computational Imaging, HDR, Binaural Audio, Immersive Audio, HDR und Wide Color Gamut, LED Lighting, IP, Surgical Imaging und medical 3D Produktionen. Ein hochrangig besetztes Panel mit Prof. Franz Kraus, Christine Rothe und Hans Steinbichler wird die Frage „Digitization – what‘s next?“ diskutieren.

Highlights der cinec sind die neuesten Kameras – darunter die limitierte Edition der RED Weapon sowie ein FlightCage mit den Drohnen des Weltmarktführers DJI. Von einer neuen visuellen Ebene aus die Welt von oben zu entdecken liegt weiterhin im Trend. Dies zeigen auch hochmoderne Kamerakräne, die die Besucher im Außenbereich schon von weitem begrüßen.

Hands on heißt die Devise – an zahlreichen Ständen lassen sich die „Werkzeuge“ für die Filmschaffenden live testen und ausprobieren.

www.cinec.de