Effiziente 4K- Produktionsworkflows von Sony

cinec 2016 in München

In München präsentiert Sony das aktuelle CineAlta Portfolio und bietet einige Workshops mit führenden Filmemachern an.

Highlight am Sony-Stand auf der cinec ist der neue, tragbare 4K-Festspeicher-Recorder AXS-R7. (Quelle: Sony)

Sony demonstriert auf der diesjährigen cinec in München seine Technologien und Workflows für HD, 4K, High Dynamic Range (HDR), Speicherung und Wiedergabe. Zu den Neuheiten am Stand 3-D04 zählt der ab sofort erhältliche AXS-R7 Rekorder für die Sony CineAlta PMW-F55 und F5 sowie AXS- Speicherkarten mit höherer Geschwindigkeit.

Die Firmware Version 8 erweitert zudem die Möglichkeiten der F55 und F5. Highlight am Messestand in München ist der tragbare 4K-Festspeicherrekorder AXS-R7. In Kombination mit der F55 bietet der R7 zudem die Aufzeichnung in 4K 120 fps.

Die neue Möglichkeit der Cache Recording-Aufzeichnung oder auch die Staub- und Spritzwassersicherheit sind ideal für die dokumentarische Anwendung oder den rauen Produktionsalltag. „Diese neuen Technologien beantworten die Frage ‚Warum in 4K 16-bit RAW drehen?‘ und unterstreichen die Wichtigkeit der F5 und F55 für Sony“, sagte Sebastian Leske, Marketing Manager, Cinematography.

„Der Dreh in 4K RAW und High Dynamic Range (HDR) eröffnet neue kreative Möglichkeiten für professionelle Filmteams, die keine Kompromisse in Sachen Bildqualität eingehen möchten.“

www.pro.sony.eu