Umstellung auf DVB-T2 HD in 6 Monaten

Empfangsgeräte in großer Auswahl verfügbar

Am 29. März 2017 beginnt der Umstieg auf das neue Antennenfernsehen DVB-T2 HD. Rund 3 Millionen Haushalte in den Ballungsräumen, die bisher DVB-T empfangen, benötigen spätestens dann ein neues Empfangsgerät, da dort die Verbreitung von DVB-T zum gleichen Zeitpunkt endet.

Geeignete Empfangsgeräte tragen als Orientierungshilfe das grüne DVB-T2 HD-Logo und sind bereits in großer Auswahl im Handel. Bisher für DVB-T genutzte Antennen können in der Regel weiterverwendet werden.

Mit Beginn des Umstiegs auf DVB-T2 HD werden erstmals zehn Ballungsräume mit dem vollen Programmangebot von rund 40 öffentlich-rechtlichen und privaten Programmen in Full HD versorgt, in denen bislang keine privaten Programme über Antenne verbreitet wurden.

In diesen und weiteren Ballungsräumen sind bereits heute sechs HD-Programme mit geeigneten Geräten empfangbar. Haushalte können sich ab sofort auf den Umstieg vorbereiten und die beste HD-Qualität über Antenne erhalten. Die öffentlich-rechtlichen Programme sind unverschlüsselt empfangbar.

Die Kosten für die terrestrische Verbreitung werden aus dem Rundfunkbeitrag gedeckt.Die meisten Programme privater Veranstalter werden im Programmpaket von freenet TV gegen Entgelt verbreitet. Laufschriften in den betreffenden DVB-T-Programmen informieren ab sofort über den Umstieg.

Über den Empfangscheck können sich betroffene Zuschauer über den konkreten Umstellungszeitpunkt informieren.

www.DVB-T2HD.de