Beschleunigter Broadcasting-Workflow

Avid integriert Panasonic-Format

Mit der vollständigen Integration des beliebten AVC-Ultra-LongG-Formats in die MediaCentral-Plattform stellen Avid und Panasonic den branchenweit ersten End-to-End-Workflow für das AVC-Ultra-LongG Format bereit.

Dank der Kooperation zwischen Avid und Panasonic unterstützen Lösungen der Avid MediaCentral-Plattform jetzt das Videoformat von Panasonic. Durch die Offenheit von Avid Everywhere ist es vollständig in den Media Composer, Interplay | Production, AirSpeed | 5500, Interplay | MAM, Avid NEXIS, Avid MediaCentral | UX und Media | Director integriert. Broadcaster können so ihren gesamten Workflow straffen und gleichzeitig ihre Anforderungen an Speicherplatz und Netzwerkressourcen senken.

Zu den grafischen Angeboten von Avid für den Broadcast-Bereich gehören die Channel-Branding-Lösung 3DPlay, 4Designer für die Erstellung modernster Echtzeit-Broadcast-Grafiken in 2D/3D, Interact zur Kreation interaktiver Inhalte, Maestro als universeller Controller für Videos und Grafiken, Morpho zum Echtzeit-Rendern von 3D-Grafiken, die Kartenanwendung WorldMapper sowie der Telestrator Avid Spark.

Der End-to-End-Workflow für das AVC-Ultra-LongG-Format umfasst die Avid Artist, Media und Storage Suites und enthält neben basisband- und filebasiertem Ingest auch Editorial und Logging, Send-to-Playback und Archivierung.Die vorhandenen Splicing-Möglichkeiten für einen AVC-Ultra-LongG Stream stehen dabei branchenweit zum ersten Mal zur Verfügung.

Dank der nahtlosen Integration in die MediaCentral-Plattform können Nutzer ihr altes Kamerainventar durch aktuelles Equipment ersetzen ohne befürchten zu müssen, dass ihre eingespielten Arbeitsabläufe gestört werden.

https://www.avid.com 

 

Cloud-Produktionen: Vom Zukunftsthema zur „State of the Art“-Technologie

Anzeige

LiveU treibt die Cloud-Revolution mit smarten Tools und Best Practices voran

Seit vielen Jahren schon reden die Visionäre der Videobranche von „Cloud-Produktionen“. Doch erst in den letzten Monaten finden Cloud-basierte Produktionstools verstärkte Anwendung. Die Coronapandemie und der damit einhergehende Ruf nach Remote Work und Kostenreduzierung haben den Siegeszug der virtuellen Videoverarbeitung zweifelsohne angetrieben. Nicht nur immer mehr Anwender nutzen die Cloud-Tools. Auch die technologischen Angebote selbst wurden immer vielgestaltiger, ausgereifter und einfacher zu bedienen. Branchenexperten dürfte es wenig überraschen, dass LiveU – Vorreiter auf dem Gebiet IP-basierten Videoproduktion und -übertragung – schon früh in die Entwicklung von Cloud-Technologien eingestiegen ist und heute eine Reihe von Lösungen im Portfolio hat, die sich bereits im Praxis-Einsatz bewährt haben.

Weiterlesen....

 

 

 

Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von FKT abonnieren