Neue Medien-Projekte für Brandenburg

Förderpreis „Medienkompetenz stärkt Brandenburg“ wurde vergeben

Die Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb) und das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg (MBJS) haben zum fünften Mal drei Akteure aus dem Bereich der Medienbildung im Rahmen der Netzwerktagung „Medienkompetenz stärkt Brandenburg“ mit dem Förderpreis „Medienkompetenz stärkt Brandenburg“ ausgezeichnet.

Der Preis zeichnet medienpädagogische Projektideen aus, die die Medienkompetenz von Brandenburger Bürgern fördern.

Den 5. Förderpreis „Medienkompetenz stärkt Brandenburg“ erhielten:
• Medienexperten 2.0, Media To Be | M2B e. V.
• Medienbildung unterwegs – VorOrtVernetzer, AWO, RV Brandenburg Süd, JIM Brandenburg SÜD
• Medienkoffer Brandenburg, Christiane Schmidt und Sabine Müller-Bunzel

Erstmalig wurde in diesem Jahr ein mit 1000 Euro dotierter Publikumspreis verliehen:
Die von einer Jury aus Vertretern der mabb, dem MBJS und weiteren öffentlichen Institutionen ausgewählten „Nominierten“ präsentierten ihre Projektideen auf der Netzwerktagung. Die meisten Stimmen des Publikums bekam das Projekt Mobile Medienbox - Wieviel Medienkompetenz passt in eine Kiste?

„Medienkompetenz im digitalen Zeitalter zu stärken und damit der digitalen Spaltung der Gesellschaft entgegenzuwirken, ist eine der zentralen Herausforderungen für die Medienanstalt Berlin-Brandenburg“, so Bärbel Romanowski-Sühl, Mitglied des Medienrats der mabb.

mabb-Direktorin Dr. Anja Zimmer ergänzt: „Ich war begeistert vom Spektrum der eingereichten Konzepte. Sie behandeln die wichtigen Themen – von selbstbestimmter Mediennutzung bis zur Befähigung zur selbstständigen Medienproduktion – und kommen aus dem ganzen Land Brandenburg. Wir haben gesehen, dass viele Brandenburgerinnen und Brandenburger im medienpädagogischen Bereich sehr aktiv sind und möchten sie alle motivieren, sich an unserem Förderpreis zu beteiligen.“

Ausführliche Informationen befinden sich unter dem Link www.mabb.de.

 

Wie eine moderne Workflow-Lösung helfen kann,
Herausforderungen bei der Content-Produktion zu bewältigen

Anzeige

Die Nachfrage nach ansprechendem, hochauflösendem Content und der weltweite Videokonsum sind im letzten Jahr um mehr als 60 % gestiegen. Durch das Streaming hochwertiger Filme, Serien, Animationen und Sportereignisse sind Videos zur neuen Normalität geworden und haben sich als effektivstes Medium für die Bereitstellung von Unterhaltungs- und Schulungsinhalten und zur Interaktion mit Zielgruppen etabliert.

Angesichts des großen Bedarfs und Wettbewerbs wird es höchste Zeit, sich Gedanken über den Aufbau eines flexiblen und verlässlichen Produktions-Workflows zu machen, in dem Rohdaten und fertige Inhalte auch in den Archiven jederzeit verfügbar sind und eine optimierte Zusammenarbeit der Kreativteams die Produktionszeiten beschleunigt.

Weiterlesen....

 

 

 

Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von FKT abonnieren