Finalisten der Rory Peck Awards 2016 bekannt gegeben

Freiberufler zeigen Schicksale hinter Konflikten und Migration

Der Rory Peck Trust hat jüngst die Finalisten der Rory Peck Awards 2016 bekannt gegeben, die von Sony gesponsert werden und die Arbeit freiberuflicher Kameramänner und -frauen im Bereich Nachrichten und Zeitgeschehen würdigt. Im Vordergrund stehen dieses Jahr die Geschichten von Flüchtlingen und Migranten.

Syrische und jemenitische Freiberufler, die inmitten von Konflikten leben und arbeiten, haben es für ihre intensiven Bilder von der Front in das Finale der Kategorie News geschafft. Waad Al Kateeb und der jemenitische Videojournalist Nabil Hassan aus Aden, zeigen das Ausmaß der Zerstörung ihrer Heimatstädte und die Menschen, die dort leben.

Der Sony Impact Award ist eine spezielle Auszeichnung, die im Bereich der aktuellen Geschehnisse vergeben wird. Finalist in dieser Kategorie ist Paul Salahadin Refsdal, der die Beweggründe der Soldaten, die gegen Extremismus in Syrien und im Irak kämpfen, aufzeigt und ein verstörendes Portrait des Selbstmordattentäters Jabat al-Nusra zeichnet.

Ein ähnliches Thema beschäftigt die News-Features-Finalisten Ayman Oghanna und Warzer Jaff, die die irakische Eliteeinheit „Goldene Division“ bei ihrem Kampf gegen den Islamischen Staat begleiten.

Die Widerstandsfähigkeit von Familien und Kindern beim Wiederaufbau ihres durch den Konflikt in Syrien, oder durch Ebola in Sierra Leone zerstörten Lebens, werden auf berührende Art und Weise von den Sony Impact Finalisten Ben Steele und Marcel Mettelsiefen in meisterlichen Filmen gezeigt.

Der hierfür nominierte Mettelsiefen, der bereits 2013 in Syrien tätig war, kehrt für seinen Film dorthin zurück, um die Geschichte dreier junger Schwestern und ihres Bruders zu dokumentieren, nachdem ihr Vater vom IS gefangen genommen wurde. Er erzählt eine Geschichte von Verlust, Widerstandsfähigkeit und von Hoffnung.

„Die Arbeit der diesjährigen Finalisten zeigt sehr deutlich, dass Freiberufler an der vordersten Front der Nachrichten-Berichterstattung stehen und Storys aufdecken, die die Agenda prägen, unser Leben informieren, unsere Ansichten infrage stellen und uns zum Handeln auffordern. Ihre Neugier, ihr Mut und ihr Engagement sind eine echte Inspiration,“ so Tina Carr, Direktorin des Rory Peck Trust.

Die diesjährigen Gewinner werden bei der Verleihung des Rory Peck Awards bekanntgegeben, die am Mittwoch, dem 7. Dezember, in London stattfindet.

Weitere Informationen zur Arbeit der diesjährigen Finalisten gibt es auf der Website www.rorypeckawards.org.