FKTG und IRT: Technisch-wissenschaftliches Kolloquium

Small Scale DAB-Konzepte für kleine lokale Radiobetreiber

Die Digitalisierung des Radios schreitet voran und UKW soll mittelfristig durch DAB+ abgelöst werden. Das DAB-Übertragungssystem wurde seinerzeit so konzipiert, dass mit möglichst vielen Radioanbietern in einem gemeinsamen DAB-Ensemble, die Kosten für den Betrieb gut verteilt werden können.

Quelle: IRT

Für kleine lokale Radiobetreiber ist dies manchmal jedoch keine realistische Option, da entweder keine weiteren Anbieter für die lokal sehr begrenzte Region gefunden werden können, oder eine Ausstrahlung in einem größeren regionalen Gebiet programmlich nicht sinnvoll erscheint. Einen Ausweg könnten sogenannte Small Scale DAB-Konzepte bieten.

Auf Basis von Open-Source Software für die Encodierung, den DAB-Multiplex und die abschließende Modulation können Lösungen im Kleinleistungsbereich zu niedrigen Kosten realisiert werden. Maßgebliche Komponenten dafür werden aus dem Open Digital Radio-Projekt (ODR) bereitgestellt. Das IRT hat diese Softwarekomponenten evaluiert und dazu passende Hardwarekomponenten ausgewählt und getestet.

Über diese Problematik wollen FKTG und IRT mit ihrem Kolloquium
am Montag, dem 14. November 2016, informieren:

Small Scale DAB

Die Veranstaltung findet im IRT - Institut für Rundfunktechnik GmbH, Floriansmühlstraße 60,
80939 München im Auditorium, Haus 17 B, statt.
Anfang und Dauer des Kolloquiums: 15:30 - 17:00 Uhr. Die Teilnahme ist kostenfrei.
Referenten sind: Alexander Erk, Sachgebietsleiter Mediendienste u. Applikationen, IRT sowie
Aneta Baier und Andreas Sieber, Funksysteme, IRT.

Kolloquium verpasst? Der Vortrag wird aufgezeichnet und über die IRT-Mediathek zur Verfügung gestellt.

www.irt.de/de/aktuell/kolloquien.html