Von der BBC zu Euronews

Carolyn Gibson zum Chief Revenue Officer ernannt

Carolyn Gibson, ehemals Mitarbeiterin bei BBC Worldwide, hat als Chief Revenue Officer eine neu geschaffene Abteilung entsprechend der NEXT-Strategie von Euronews übernommen. Sie ist fortan für sämtliche kommerziellen Einnahmen zuständig. Außerdem wird Carolyn Gibson Mitglied des Euronews-Vorstands.

Carolyn Gibson (Quelle: Euronews)

Euronews SA arbeitet derzeit an der Entwicklung seiner „Euronews NEXT"-Strategie, die im nächsten Jahr umgesetzt wird. Das Ziel dieser Initiative ist die digitale Transformation der Mediengruppe, um das redaktionelle sowie das Produktangebot neu zu definieren. Um für diese Aufgaben gerüstet zu sein, hat Euronews einen neuen Unternehmensbereich eingerichtet, der alle kommerziellen Einnahmen beaufsichtigt und sämtliche Abteilungen umfasst, in denen diese Einnahmen erwirtschaftet werden.

Michael Peters, Präsident der Euronews Group, überträgt diese Verantwortung an Carolyn Gibson, die von London aus agiert. Sie wird eine neue kommerzielle Strategie für die aus den beiden internationalen Nachrichtenmedien Euronews und Africanews bestehende Gruppe definieren. Darüber hinaus soll sie die Abteilungen Verwaltung des Werbemarktes, Digitale Produkte, Verkauf und Diversifizierung leiten.

Carolyn Gibson hat mehr als 27 Jahre Berufserfahrung im Mediengeschäft. Als geschäftsführende Vizepräsidentin von BBC Advertising war sie für die weltweiten Werbeeinnahmen sämtlicher internationaler BBC-Nachrichtendienste zuständig, die durch kommerzielle Erträge finanziert werden (BBC World News, BBC.COM, die Internetseiten von BBC World Service usw.). Sie leitete die Vertriebs- und Geschäftsteams der 18 Büros weltweit, darunter BBC Storyworks, das integrierte Content-Marketing, das sie 2014 gegründet hatte.

www.euronews.com