Neue Technologie mit Dspecialists

France Télévisions wählt Isostem-Upmix

Um den Workflow des neuen Broadcast- und Exchange-Centers zu optimieren, setzt die französische öffentlich-rechtliche Sendeanstalt France Télévisions 24 seit kurzem Isostem-Systeme ein. Diese erlauben den automatisierten Upmix- und Downmix-Prozess, der durch Befehle aus der Rundfunkautomatisierung gesteuert wird.

Die Dspecialists Digitale Audio- und Messsysteme GmbH in Berlin hat ihre Systeme auf der Basis dieser Technologie konzipiert und France 4 ist der erste Sender, der sie einsetzt. Weitere Sender der France Télévisions Group werden folgen.

„Wir haben die Grundsatzentscheidung für den exklusiven ISO-Modus von Isostem getroffen, da er das optimale Stereo-Hörerlebnis für Zuschauer garantiert, die nicht mit 5.1-kompatiblen Geräten ausgestattet sind“, erklärte Yves Le Bras, Direktor F&E und CDE bei France Télévisions. "Jetzt brauchen wir keine DolbyE-Ausstrahlung mehr, jedes Programm kann entweder kompatibel in 5.1 Stereo oder in Stereo ausgeliefert werden. Zwei unterschiedliche Mischungen sind nicht mehr nötig."

Dank des neuen Iso-LU-Modus werden die Ausgangspegel von 5.1 und Stereo kontinuierlich dem Eingangspegel entsprechend angepasst, wodurch eine eventuelle Drift durch den Upmix- oder Downmix-Prozess kompensiert wird. „Wir aktivieren immer den Iso-LU-Modus, der es France Télévisions ermöglicht, zu jedem Zeitpunkt die gesetzlichen Auflagen in Bezug auf die vorgeschriebene Loudness einzuhalten“, ergänzte Yves Le Bras. 

Isostem ist ein Upmix-System, das aus Stereosignalen in Echtzeit einen Surround-Sound generiert und seinen Einsatz vor allem im Broadcast und der Post-Production findet. Es ist das einzige Verfahren, das einen verlustfreien Up- und Downmix gewährleistet und nach einem Downmix die volle Kompatibilität zum Stereosignal garantiert.

www.dspecialists.de 

 

Wie eine moderne Workflow-Lösung helfen kann,
Herausforderungen bei der Content-Produktion zu bewältigen

Anzeige

Die Nachfrage nach ansprechendem, hochauflösendem Content und der weltweite Videokonsum sind im letzten Jahr um mehr als 60 % gestiegen. Durch das Streaming hochwertiger Filme, Serien, Animationen und Sportereignisse sind Videos zur neuen Normalität geworden und haben sich als effektivstes Medium für die Bereitstellung von Unterhaltungs- und Schulungsinhalten und zur Interaktion mit Zielgruppen etabliert.

Angesichts des großen Bedarfs und Wettbewerbs wird es höchste Zeit, sich Gedanken über den Aufbau eines flexiblen und verlässlichen Produktions-Workflows zu machen, in dem Rohdaten und fertige Inhalte auch in den Archiven jederzeit verfügbar sind und eine optimierte Zusammenarbeit der Kreativteams die Produktionszeiten beschleunigt.

Weiterlesen....

 

 

 

Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von FKT abonnieren