„Mobile Kits“ für Japans NHK

„All-in-One“-Pult mit umfassender Funktionalität

Japans öffentlich-rechtlicher Broadcaster NHK besitzt nun ein weiteres „Mobile-Audio-Kit“, bestehend aus einem Audio-Mischpult mc²36 mit 24 Fadern und einer Compact-I/O-Einheit mc² von Lawo.

Audio-Mischpult mc²36 von Lawo (Quelle: Lawo)

Die Lawo Mobile-Audio-Kits wurden speziell für den Einsatz in Kombination mit den Video-Ü-Wagen von NHK sowie anderen mobilen Video-Units konzipiert und bieten im Zusammenspiel ideale Möglichkeiten zur Audio-Produktion von Sportereignissen und kulturellen Veranstaltungen, um den Fernsehzuschauern ein hochwertiges Hörerlebnis zu bieten. NHK integriert mit der mobilen Einheit erneut Lawo-Equipment für seine OB-Flotte.

So zeigt sich, wie gut das Lawo mc²36 etabliert ist: Case öffnen, Pult anschließen, einschalten und es kann losgehen. Die Videoeinheiten und Audio-Kits können frei kombiniert werden, so dass NHK dadurch eine große Flexibilität gewinnt und effiziente Workflows und kurze Setup-Zeiten bei der mobilen Fernsehproduktion erreicht.

Das bei den Mobile-Audio-Kits für NHK eingesetzte mc²36 ist ein „All-in-One“-Pult mit umfassender Funktionalität, die sowohl Broadcast, Theater, Houses of Worship als auch Live und Installation abdeckt. In Verbindung mit den kompromisslosen Klangeigenschaften und den Mikrofonvorverstärkern in Lawo-Qualität bietet das Mischpult ein optimales Preis-Leistungsverhältnis.

Ein leistungsfähiger DSP-Micro-Core mit einer 512 x 512-Audiomatrix sowie integrierte I/Os machen es für mobile Einsätze und Festinstallationen auf kleinem Raum gleichermaßen geeignet. Da das Pult nativ mit Ravenna/AES67-Technologie ausgestattet ist, kann das mc²36 nahtlos in IP-Infrastrukturen eingebunden werden. Und für die Betriebssicherheit besitzt die Konsole redundante Netzgeräte und DSP-Redundanz.

Die Schnittstellen des mc²36-Systems umfassen 32 Mic/Line-Eingänge, 32 Line-Ausgänge, acht digitale AES3-Eingänge, acht digitale AES3-Ausgänge, acht GPIO-Ports, einen MADI (SFP) Port, drei Ravenna/AES67 Kanäle und einen Kopfhöreranschluss. Zusätzlich zu den I/Os an Bord sorgen eine MADI-Tieline-Verbindung und drei Ravenna/AES67 Audio-over-IP-Ports für zukunftssichere Konnektivität für bis zu 384 externe Eingänge und Ausgänge, was eine Gesamtanzahl von 496 physikalischen Eingängen und Ausgängen ermöglicht.

www.lawo.com