FFA-Verwaltungsrat hat sich konstituiert

Die Mitglieder des Verwaltungsrates haben das Präsidium gewählt

Auf der konstituierenden Sitzung in Berlin haben die Mitglieder des Verwaltungsrates der Filmförderungsanstalt FFA am 31. Januar 2017 auch das neue Präsidium gewählt.

Neben dem FFA-Präsidenten Bernd Neumann gehören dem Gremium Marco Wanderwitz als Vertreter des Deutschen Bundestages sowie Dr. Jan Ole Püschel für die Oberste Bundesbehörde für Kultur und Medien BKM automatisch an.

Darüber hinaus wurden Ulrich Aselmann (Filmhersteller), Johannes Klingsporn (Filmverleiher), Dr. Christian Bräuer (Kinoverbände), Joachim A. Birr (Videowirtschaft), Dr. Stefan Gärtner (private Fernsehveranstalter) und Prof. Dr. Karola Wille (öffentlich-rechtliche Fernsehveranstalter) als Mitglieder des Präsidiums bestätigt.

Neu in das Gremium gewählt als Vertreter der vier Verbände AG Dokumentarfilm, Bundesverband Regie, AG Kurzfilm und Verband Deutscher Drehbuchautoren wurde Thomas Frickel von der AG Dok.

Die FFA fördert Kinofilme in allen Phasen des Entstehens und der Verwertung: von der Drehbuchentwicklung über die Produktion bis hin zu Verleih, Vertrieb und Video. Weitere Mittel werden für die Förderung von Kinos, die Erhaltung des deutschen Filmerbes, für die Wahrnehmung und Verbreitung des deutschen Films im Ausland und für die Vermittlung von Filmbildung verwendet. Als zentraler Dienstleister für die hiesige Filmwirtschaft erfasst, analysiert und veröffentlicht die FFA regelmäßig die wichtigsten Marktdaten der Film-, Kino- und Videowirtschaft in Deutschland.

www.ffa.de