Neues Hexa-Modul von Televes

Leistungsstark und energieeffizient

Unter der Typenbezeichnung UQQA-S2-6 bietet Televes ein neues Hexa-Modul an. Es hat zwei unabhängige Satelliten-Eingänge, mit denen bis zu sechs DVB-S/S2-Transponder (8QPSK-QPSK) aus zwei Empfangsebenen in sechs DVB-C-Ausgangskanäle (16, 32, 64, 128, 256 QAM) umgesetzt werden können.

UNI-Kompaktkopfstelle mit drei Hexa-Modulen (Quelle: Televes)

Die direkte Umsetzung der Frequenzen gewährleistet eine hohe Qualität der Ausgangssignale. Da die Module nachbarkanaltauglich sind, können alle verfügbaren Programme genutzt werden, ohne dass sie sich gegenseitig beeinflussen. Das Hexa-Modul wird sowohl im flexiblen Kopfstellensystem T.OX als auch in der neuen Version der Kompaktkopfstelle UNI eingesetzt, mit der sich je nach Bestückung sechs bis 24 Transponder von 8QPSK-QPSK in QAM umsetzen lassen.

Dank individuell vorkonfektionierter und vorprogrammierter Module kann diese Kopfstelle nach dem Plug-and-play-Prinzip schnell in Betrieb genommen werden. Damit ist sie insbesondere für Gemeinschaftsempfangsanlagen in Hotels, Pensionen und Mehrfamilienhäusern geeignet.

Das Hexa-Modul verbraucht ohne angeschlossenes LNB lediglich 0,95 A. Mit einem oder zwei LNBs beträgt dieser Wert 1,20 A bzw. 1,45 A. Damit ist es je nach Einsatzszenario rund 30% bis 50% energieeffizienter als vergleichbare Twin-Module. Der Eingangsfrequenzbereich reicht von 950 bis 2150 MHz und der Ausgangsfrequenzbereich von 46 bis 862 MHz.

Jedes Modul hat an der Vorderseite zwei SAT-Eingänge, die entweder unabhängig voneinander oder im Loop-Through-Modus betrieben werden können. Der Ausgangspegel beträgt ohne Loop 100 dBµV und mit Loop 87 dBµV. Der Betriebszustand des Moduls wird nach dem Ampel-Prinzip über eine LED signalisiert. Zur Programmierung können entweder ein Handprogrammer oder die PC-Software HSuite verwendet werden.

www.televes.de