Neues Hexa-Modul von Televes

Leistungsstark und energieeffizient

Unter der Typenbezeichnung UQQA-S2-6 bietet Televes ein neues Hexa-Modul an. Es hat zwei unabhängige Satelliten-Eingänge, mit denen bis zu sechs DVB-S/S2-Transponder (8QPSK-QPSK) aus zwei Empfangsebenen in sechs DVB-C-Ausgangskanäle (16, 32, 64, 128, 256 QAM) umgesetzt werden können.

Die direkte Umsetzung der Frequenzen gewährleistet eine hohe Qualität der Ausgangssignale. Da die Module nachbarkanaltauglich sind, können alle verfügbaren Programme genutzt werden, ohne dass sie sich gegenseitig beeinflussen. Das Hexa-Modul wird sowohl im flexiblen Kopfstellensystem T.OX als auch in der neuen Version der Kompaktkopfstelle UNI eingesetzt, mit der sich je nach Bestückung sechs bis 24 Transponder von 8QPSK-QPSK in QAM umsetzen lassen.

Dank individuell vorkonfektionierter und vorprogrammierter Module kann diese Kopfstelle nach dem Plug-and-play-Prinzip schnell in Betrieb genommen werden. Damit ist sie insbesondere für Gemeinschaftsempfangsanlagen in Hotels, Pensionen und Mehrfamilienhäusern geeignet.

Das Hexa-Modul verbraucht ohne angeschlossenes LNB lediglich 0,95 A. Mit einem oder zwei LNBs beträgt dieser Wert 1,20 A bzw. 1,45 A. Damit ist es je nach Einsatzszenario rund 30% bis 50% energieeffizienter als vergleichbare Twin-Module. Der Eingangsfrequenzbereich reicht von 950 bis 2150 MHz und der Ausgangsfrequenzbereich von 46 bis 862 MHz.

Jedes Modul hat an der Vorderseite zwei SAT-Eingänge, die entweder unabhängig voneinander oder im Loop-Through-Modus betrieben werden können. Der Ausgangspegel beträgt ohne Loop 100 dBµV und mit Loop 87 dBµV. Der Betriebszustand des Moduls wird nach dem Ampel-Prinzip über eine LED signalisiert. Zur Programmierung können entweder ein Handprogrammer oder die PC-Software HSuite verwendet werden.

www.televes.de

 

 

 

 

 

Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von FKT abonnieren