CPC und Flying Eye kooperieren

Zwei Spezialisten wollen dem Wandel der Branche gerecht werden

Viele Unternehmen der audiovisuellen Industrie stehen vor großen Herausforderungen: Durch die gestiegene Nutzung von Streamingdiensten und sozialen Medien entsteht die Notwendigkeit erheblicher Veränderungen. Die Zerschlagung traditioneller Geschäftsmodelle, in der aktuellen Diskussion auch „Disruption“ genannt, bedroht mit fortschreitender Digitalisierung auch Unternehmen der Broadcast-Industrie.

Ein von der Theorie vorgeschlagener Weg „Disruptoren“ zu begegnen, ist es, sich mit diesen zu „verbünden“. Die Welle der Startup-Übernahmen durch deutsche Großkonzerne zeigt auf, wie große - und damit träge - Unternehmen versuchen mit der veränderten Lage umzugehen.

Ist eine derartige Übernahme nicht möglich, wird, insbesondere von großen Organisationen, ein extrem hoher Innovationsgrad gefordert – sowohl technisch, als auch organisatorisch. Gerade bei der organisatorischen Umsetzung wird dabei oft vergessen die Mitarbeiter mitzunehmen. Diese Ausgangslage ist die Basis für die Zusammenarbeit zwischen der CPC als Spezialist für das Changemanagement und der Flying Eye als Spezialist für Geschäftsprozess-Reengineering und herstellerunabhängige Umsetzung in der Broadcast-Industrie.

„Wir sehen eine komplette Industrie inmitten disruptiver Veränderung voller Chancen und Möglichkeiten für alle Beteiligten, die ohne entsprechende Erfahrung und Change-Knowhow nur unzureichend umgesetzt werden. Gemeinsam mit Flying Eye, den Experten für die Geschäftsprozesse dieser Industrie, treten wir an, Veränderung so zu gestalten, dass am Ende eine erfolgreiche Organisation mit zufriedenen Mitarbeitern steht“, begründet Michael Kempf, Vorstand der CPC, die Kooperation mit Flying Eye.

„Flying Eye hat in den letzten Jahren sehr viel im Bereich des Prozess-Reengineerings gearbeitet. Dabei mussten wir die Erfahrung machen, dass es eben nicht ausreicht, sich nach der Abnahme eines technischen Systems Gedanken über die Schulung der Mitarbeiter zu machen. Die Kooperation mit einem kompetenten Partner in diesem Umfeld ist daher nur folgerichtig “, kommentiert Thomas Holzmann, der bei Flying Eye für die Zusammenarbeit mit der CPC verantwortlich zeichnet.

www.cpc-ag.de / www.flyingeye.de