IBM auf der CeBIT

VJU iTV nutzt Videoinfrastruktur der IBM Cloud für Broadcasting-Lösung

In zehn Minuten mit dem eigenen TV-Kanal auf Sendung gehen – das ermöglicht die cloudbasierte Broadcasting-Lösung Streemfire von VJU iTV Development. VJU nutzt hierfür IBM-Technologien wie Bluemix Infrastructure Services und IBM Cloud Video. IBM demonstriert das System auf der diesjährigen CeBIT.

In der Cloud können Medienunternehmen ihre Videoinhalte bearbeiten, editieren, programmieren und in Echtzeit über verschiedene Kanäle ausstrahlen. Dank Bare Metal Services aus der IBM Cloud kann VJU auch das rechenintensive Playout weltweit in einheitlicher Qualität und Verfügbarkeit anbieten.

Die intuitive Benutzeroberfläche von Streemfire erlaubt es auch Nicht-Experten, ein eigenes Programm innerhalb kürzester Zeit zu gestalten. So können Linear-TV-Kanäle oder Videoinhalte von Unternehmen und Hotelketten einfach, schnell und kostengünstig publiziert werden.

„Mit der Einführung cloudbasierter Streaming-Technologien ermöglichen wir es unsere Viedeodienste weltweit anzubieten. Unsere Lösung Streemfire verwendet IBM Bluemix Bare Metal Server für das rechenintensive Playout“, erklärte Josef Anderll CEO von VJU iTV Development. „Hinter der intuitiven Benutzeroberfläche von Streemfire wirkt die Videoinfrastruktur der IBM Cloud. Damit lassen sich Planung und Management automatisieren ohne die bisherigen Risiken und hohen Einstiegskosten.“

Dank der Cloud ist keine lokale Installation der Playout-Server mehr notwendig, wodurch sich völlig neue Märkte erschließen lassen. So lautet die Aussage seitens IBM und VJU iTV Development.

www.vju.tv / www.ibm.com/de