„Shine“ leuchtet hell beim „Short Tiger“

Auszeichnung für Animation-Diplomfilm der Filmakademie BW

Zum siebten Mal fand Mitte März die Verleihung des „Short Tiger“ statt, mit dem die FFA fünf Kurzfilme auszeichnet, die in hervorragender Weise für den Einsatz als Vorfilm im Kino geeignet sind.

Filmakademie Baden-Württemberg (Quelle:Filmakademie BW)

Einer der prestigeträchtigen Preise geht nach Ludwigsburg an eine Produktion der Filmakademie Baden-Württemberg: In Shine (Regie: Alexander Dietrich, Johannes Flick) buhlen zwei Wesen um die Gunst eines Weibchens. Sie legen sich mächtig ins Zeug, um sie mit ihrer Leuchtkraft für sich zu gewinnen, und der Kampf steigert sich zu einem wahren Feuerwerk.

Die 3D-Computeranimation Shine ist als Diplomfilm am Animationsinstitut der Filmakademie entstanden und war in diesem Jahr bereits für einen VES Award, eine der wichtigsten Auszeichnungen der VFX-Branche, nominiert.

FFA-Präsident und Kulturstaatsminister a. D. Bernd Neumann hatte zuvor in seiner Begrüßungsrede betont, der Kurzfilm sei „ein eigenständiges und innovatives Medium und wichtiger Bestandteil von Filmkultur – und beileibe nicht nur Experimentierfeld für ambitionierte Regisseure.“

Mit dem Short Tiger der FFA und dem Kurzfilmprogramm Next Generation von German Films haben sich zwei Initiativen zusammengeschlossen, um gemeinsam die besten deutschen Kurzfilme mit einer Länge von maximal fünf Minuten zu prämieren. Die Initiative soll dazu beitragen, den Kurzfilm als Vorfilm im Kino zu fördern und das Interesse des internationalen Publikums für den Filmnachwuchs in Deutschland zu wecken.

www.filmakademie.de