IP/SDI-Infrastrukturen überwachen

Tektronix erweitert die Fähigkeiten seiner PRISM-Plattform

Neue Software-Updates vereinfachen den Betrieb hybrider Anlagen und verbessern die IP-Videonetzwerksqualität. Eine Unterstützung für 4K/HDR und 12G-SDI wird erstmals auf der NAB 2017 gezeigt.

Zu den Verbesserungen der PRISM-Plattform gehören die Timing-Analyse der PTP-Synchronisation, eine Unterstützung für die SMPTE ST 2022-7 Redundanz und IGMP V3. Foto: Tektronix

Das Unternehmen Tektronix, Spezialist für Videotest- und Überwachungslösungen mit Sitz in Beaverton (Oregon/USA), präsentiert eine Reihe von Verbesserungen für PRISM, nach eigenen Angaben die erste softwarebasierte hybride IP- und SDI-Medienanalyse-Plattform. Zu den neuen Funktionen der PRISM-Plattform gehören die Unterstützung von Industriespezifikationen, die den Ingenieuren dabei helfen die IP-Videonetzwerkqualität zu verbessern, die Herausforderungen bei der Integration und beim Betrieb zu bewältigen und tiefgehende Analysen für die Fehlersuche durchzuführen. Die Plattform ist jetzt auch im Größenfaktor 1RU für den Einsatz mit einem externen Bildschirm verfügbar und ergänzt so das bestehende 3RU Produkt mit integriertem Display.

Zu den Verbesserungen, die während der NAB 2017 vom 22. bis 27. April 2017 in Las Vegas (Stand #SU5006) gezeigt werden, gehören die Timing-Analyse der PTP-Synchronisation, eine Unterstützung für die SMPTE ST 2022-7 Redundanz und IGMP V3. Neu ist auch die API-Unterstützung für eine einfache Systemintegration in Netzwerk-Managementsysteme und die Erfassung von IP-Streams für eine tiefgehende Analyse. Diese ergänzen die bereits auf PRISM verfügbaren Funktionen, wie PIT-Histogramm (Packet Interval Time) und Trend-Graph sowie TS-DF (Time Stamped Delay Factor) gemäß EBU-TECH 3337. Diese Echtzeit-IP-Messfunktionen ermöglichen den Broadcast- und IT-Ingenieuren eine schnelle und einfache Ermittlung der Ursachen von Problemen in IP-Netzwerken.

Zusätzlich zu den verbesserten IP-Produktionsanwendungen wird Tektronix während der NAB auch erstmals die Unterstützung von PRISM für das 4K-Format über eine 3G-SDI Vierfach-Link und eine 12G-SDI-Einfach-Link mit HDR (High Dynamic Range) zeigen, und zwar für die Content-Aufnahme und die Postproduktion. Die Demonstration wird auch Augendiagramm-Messungen an 12G-SDI-Schnittstellen für die Verifikation der Signalintegrität umfassen.

Die PRISM-Software-Verbesserungen, die SMPTE ST 2022-7, IGMP V3 und die neue API-Unterstützung, die PTP-Timing-Analyse und die IP-Stream-Erfassung beinhalten, sind von nun ab verfügbar. Die Baugröße 1RU ist ab sofort bestellbar und wird voraussichtlich ab Juni ausgeliefert. Die auf der NAB gezeigte erweiterte SDI-Unterstützung ist ab dem zweiten Halbjahr 2017 erhältlich.

www.tek.com/de