Ü-Wagen von Mediapro mit Sony-Technik

4K-Technologie mit erweitertem Farbraum und HDR-Live

Die Technologielösungen von Sony ermöglichen eine effizientere Nutzung der Ressourcen, bessere Bildqualität und die Fernproduktion über eine IP-Verbindung.

Die Kamera HDC-4300 soll 4K und flexibles HD liefern, ohne an Leistung einzubüßen. Foto: Sony

Mediapro, Dienstleister für die audiovisuelle Produktion und Satellitenübertragung hat sich bei der Ausstattung der zwei wichtigsten Ü-Wagen der Flotte für die 4K-Technologie von Sony zur Produktion und Übertragung von Sportprogrammen entschieden. Mediapro produziert und verteilt audiovisuelle Inhalte, verwaltet und verteilt Sportereignisse und ist als Produzent von Film und interaktiven Inhalten sowie als Postproduktionsdienstleister aktiv. Mit Einsätzen an 35 Locations auf vier Kontinenten verfügt das Unternehmen über ein Team von etwa 4.450 Fachleuten. Das 1994 gegründete Unternehmen führt nach eigenen Angaben jedes Jahr 2.500 Produktionen mit den eigenen Ü-Wagen durch und sendet Ereignisse in High Definition auf der ganzen Welt. Aktuell sind die Teams bei der Produktion der wichtigsten Fußballligen und anderen weltweiten Sport-Meisterschaften im Einsatz.

Mediapro benötigte vor allem bei Sportereignissen die fortschrittlichste 4K-Technologie mit der Möglichkeit, in Live HDR zu produzieren. Die Technologielösungen von Sony ermöglichen unter anderem die Fernproduktion über eine IP-Verbindung.

Zum Lieferumfang der 4K-Technologie von Sony gehören:

• 33 x 4K-Kameras vom Typ HDC-4300

• 3 x Live-Server vom Typ PWS-4500 für die 4K-/HD-Live-Produktion mit IP-Technologie

• 4K-Videomischer vom Typ XVS-8000

• 2 x 30‘‘-4K-OLED-TRIMASTER EL™ OLED-Referenzmonitore vom Typ BVM-X300

• 1 x hochwertiger 55“-4K-TRIMASTER EL™ OLED-Bildmonitor vom Typ PVM-X550

Die Kamera HDC-4300 liefert 4K und flexibles HD, ohne Einbußen bei der Leistung zu machen, teilte Sony mit. Mit ihrer ausgezeichneten Bildqualität lasse sie sich nahtlos mit bestehender HD-Infrastruktur und Zubehör sowie mit den modernsten 4K-Live-Produktions-Workflows auf dem Markt integrieren. Außerdem verfügt die HDC-4300 über ein optisches System mit drei 2/3“-Sensoren und der Farbskala ITU-R BT.2020 der nächsten Generation, das akkuratere Farbwiedergabe bei Live-Broadcasts ermögliche.

Der Live-Server PWS-4500 ist Hauptbestandteil der Next-Gen-Lösung für die 4K-/HD-Live-Produktion mit IP-Technologie von Sony. Hierzu gehört auch der hocheffiziente XAVC-Videocodec, der hohe Bildqualität bei kleinerer Dateigröße liefert. Zudem kann das System durch verschiedene optionale Zubehörteile flexibel konfiguriert werden. Dadurch kann es als äußerst kostengünstiger, einfacher HD-Produktionsrekorder mit weniger E/As oder als vollwertiger, langsamer Replay-Server mit Unterstützung sowohl für 4K- als auch HD-Formate und mit SDI- und IP-Schnittstellen eingesetzt werden, je nach Anforderungen der Benutzer.

www.sony.de