FMX 2017 - Beyond the Screen

International Conference on Animation, Effects, VR, Games and Transmedia

Vom 2. bis 5. Mai versammelte die FMX 2017 in Stuttgart Studierende und Professionals aus dem ganzen Spektrum der digitalen, visuellen Künste, um die Synergien ihrer Arbeitsbereiche zu diskutieren. 40 Prozent der Teilnehmer kamen aus dem Ausland.

Studierende und Professionals verschiedener Medienformate trafen auf der FMX 2017 zusammen, um über ihre jeweiligen Arbeitsbereiche zu diskutieren. Foto: FMX

Die 22. Ausgabe der FMX, Europas wichtigste Fachveranstaltung für die Animation, Effekte, VR, Games und Transmedia Communities, ist letzte Woche mit einem Screening des Marvel-Films Guardians of the Galaxy Vol. 2 zu Ende gegangen. Vom 2. bis 5. Mai versammelte die FMX 307 Referenten und 4.000 Teilnehmer und konnte damit den Besucherrekord des vergangenen Jahres noch überbieten. Mit Gästen aus 61 Ländern - aus dem Ausland reisten insgesamt fast 40 % aller Besucher an, unter anderem aus China und Indonesien - ist die FMX außerdem internationaler als jemals zuvor.

Unter dem Motto "Beyond the Screen" bot die FMX Studierenden (32,5%) und Professionals (67,5%) aus dem ganzen Spektrum der digitalen, visuellen Künste - vom analogen Zeichner bis zum Experten für Kuppelprojektionen - eine Plattform, um die Synergien ihrer Arbeitsbereiche zu diskutieren. Unter den Referenten, die insgesamt 285 Events gestalteten, befand sich auch Cheryl Boone Isaacs, die Präsidentin der Academy of Motion Picture Arts and Sciences, die Gäste und Besucher gleichermaßen mit ihren Einblicken in den digitalen und sozialen Wandel der Filmindustrie inspirierte.

Prof. Andreas Hykade, FMX Conference Chair, ist überzeugt, dass die diesjährige FMX mit ihrem Fokus auf "Beyond the Screen" ein noch größeres kreatives Potential freigesetzt hat als in den Vorjahren: „Bei der FMX 2017 ging es nicht nur um die Möglichkeiten, die ein Blick ‚über den Screen hinaus‘ entstehen lässt, wenn man sich von den Beschränkungen und Grenzen spezifischer Medienformate verabschiedet – ‚Beyond the Screen‘ hat Brücken zwischen den verschiedenen Medienformen geschlagen, sodass sich traditionelle Formate wie 2D und 3D von den Chancen der 4K-, AR-, VR- und MR-Technologien inspirieren lassen konnten, und umgekehrt. Auf diese Art und Weise werden neue Wege für das Storytelling, die Content-Produktion und für Formate, innovative Synergien sowie Entwicklungsperspektiven geschaffen.“

Auch für Jean-Michel Blottière, Executive Director der FMX, war die diesjährige FMX ein herausragender Erfolg: „Mit der neuen - und unglaublich erfolgreichen - Präsentationsreihe ‚Automotive Industries Meet Real-Time‘; der gleichzeitigen Immersion von 250 Personen in VR-Erfahrungen im Stuttgarter Carl-Zeiss-Planetarium; einer Live-Show, welche den FMX-Trailer Elemental zum Leben erweckte sowie einer zweistündigen Präsentation zu Luc Bessons neuem Film ‚Valerian - die Stadt der tausend Planeten‘ rund zweieinhalb Monate vor Kinostart, wird mir die FMX 2017 als ein Feuerwerk schöner und inspirierender Momente in Erinnerung bleiben.“

Die FMX bespielte das Haus der Wirtschaft, das Kino Gloria 2 und das Caligari Kino in Ludwigsburg. Außerdem war das Stuttgarter Carl-Zeiss-Planetarium erstmals Veranstaltungsort der FMX, und sorgte auf diese Art und Weise für neue Formen der Immersion. In Ergänzung zu seinen Konferenzvorträgen bot die FMX Networking- und Jobmöglichkeiten auf dem Recruiting Hu, und erlaubte es den Besuchern außerdem, Produkte und Dienstleistungen auf dem Marketplace, in Masterclasses, Company Suites und Workshops live kennen zu lernen und auszuprobieren. Der School Campus vervollständigte das breite Angebot als Meeting-Plattform für Schulen, Alumni und Studieninteressierte.

www.fmx.de