Neue Workstation von Thomas Krenn

Workstation speziell für Audio- und Video-Produktionsstudios

Die Workstation TI104W-PP von Thomas Krenn ist ein Single-Socket-System für Intel-Xeon-CPUs mit bis zu 22 Kernen, maximal 256 GB RAM sowie sechs PCIe-Erweiterungskarten.

Die Workstation TI104W-PP ist individuell konfigurierbar. Foto: Thomas Krenn.AG

Die Thomas-Krenn.AG, Freyung, stellt eine Workstation speziell für Audio- und Video-Produktionsstudios vor. Die individuell konfigurierbare TI104W-PP ist ein Single-Socket-System für Intel-Xeon-CPUs mit bis zu 22 Kernen, maximal 256 GB RAM sowie sechs PCIe-Erweiterungskarten. Ein Supermicro-Mainboard sorgt für Stabilität und Performance, optimierte Lüfter reduzieren die Lautstärke.

Das System wurde nach eigenen Angaben intensiv mit den wichtigsten Software-Paketen im Postproduktions-Bereich getestet und eignet sich für den Einsatz der führenden Tools für Audio-Produktion und Videoschnitt wie Steinberg Cubase und Nuendo, dem Avid Media Composer sowie den Avid Pro Tools. Auch die Kompatibilität mit Hardware-Komponenten wie DSPs und Video Capture Cards wurde umfangreichen Tests unterzogen, teilt das Unternehmen mit. So stand beispielsweise das Zusammenspiel mit Blackmagic Decklink, Universal Audio UAD und den Avid-Karten HD Native und HDX auf dem Prüfstand.

Die Hardware wurde in Zusammenarbeit mit IT-Experten des Studio Funk – Produktionshaus für Audiovisuelles konzipiert und dort bereits vor der allgemeinen Verfügbarkeit im Produktivbetrieb eingesetzt. Ralph Thiekötter, Chief Sound Engineer Feature Film bei Studio Funk, über die Workstation: „Nach den ersten Tests haben wir das System vom Fleck weg für anspruchsvolle Feature-Film-Projekte mit bis zu 500 Audiospuren und einer 4K-Projektion eingesetzt. Dort hat es mit guten Echtzeitfähigkeiten und hoher Zuverlässigkeit überzeugt.“ Die Workstation ist ab sofort verfügbar und kann inklusive Grafikkarten im Onlineshop der Thomas-Krenn.AG erworben werden. Die Preise beginnen bei 1.575 Euro netto.

www.thomas-krenn.com