Update für Mischpulte von Stage Tec

Mischpulte AURUS und CRESCENDO platinum mit neuen Funktionen

Stage Tec hat das Software-Release 4.3 veröffentlicht, das für die Kunden von Aurus und Crescendo platinum mehrere neue Funktionen bietet, z.B. einen von Stage Tec entwickelten Automixer sowie eine wesentliche Erhöhung der Anzahl der Basisgeräte im Nexus-Audionetzwerk.

Stage-Tec-Mischpult Aurus platinum. Foto: Stage Tec

Das Update für die Mischpulte Aurus und Crescendo Platinum von Stage Tec enthält einen von Stage Tec selbst entwickelten Automixer nach dem Gain-Sharing-Verfahren. Dieser Automixer ist im Konsolendesign von Aurus und Crescendo platinum integriert und kann in allen Eingangskanälen genutzt werden. Die Funktionen zur Bearbeitung der Kanäle können auch weiterhin uneingeschränkt verwendet werden. Es können unabhängig voneinander vier Automixer zeitgleich arbeiten, beispielsweise für vier parallel stattfindende Gesprächsrunden.

Das Loudness Metering nach EBU R 128 ist nun auch in den Summen- und Gruppenkanälen der Stage-Tec-Großkonsolen verfügbar. Im Unterschied zu existierenden System gehen bei der Anwendung der Loudness-Funktion hier keine Kanalkapazitäten verloren, so Stage Tec. Die Anwender können alle Module in den Kanälen nutzen.

Beide platinum-Konsolen stellen mit dem Release einen De-Esser als Kanalmodul in jedem Eingangskanal bereit. Im Aurus ist für dieses Feature eine neue Bedienkassette erforderlich.

Auch die Szenen-Automation bietet ein neues Ausstattungsmerkmal: Die Blendkurven und Blendzeiten können nun ganz individuell für jeden einzelnen Kanal eingestellt werden. Diese Funktion ist eine der wichtigsten Anwendungen beim Szenenwechsel und wird vor allem im Theaterbereich stark nachgefragt. Blenden können jetzt außerdem auch durch GPI gestartet werden.

Das Software-Release ermöglicht in allen Stage-Tec-Anlagen den Szenenstart an einer Zeitcodemarke. Mit Hilfe des Timecode-Triggers sind dann Szenen-Events abrufbar.

Das Release bringt auch Vorteile für die Anwender von Nexus im Verbund mit einer Stage-Tec-Konsole: Der Umfang der Nexus-Netzwerke kann jetzt verdoppelt werden. Konnten Anwender bisher schon bis zu 31 Basisgeräte miteinander verbinden, agieren nun bis zu 63 Nexus-Basisgeräte gemeinsam in einem Netz.

Für Nexus-Netzwerke ohne Stage-Tec-Konsolen kommt die Erweiterung mit dem Software-Release V5.28 Ende Juni.

Zusätzlich zu diesen Updates beinhaltet das Software-Release noch einige kleinere Features, wie z.B. eine höhere Auflösung aller Frequenzskalen auf 24 Schritte je Oktave oder eine Funktionserweiterung der GPIs, die nun auch Kompressor und Limiter steuern können.

www.stagetec.com