Aurus-Schulung bei Stage Tec

Die nächsten Kurse finden im August 2017 statt

Stage Tec bietet eine dreitägige Schulung für sein Aurus-Mischpult an. Die Teilnehmer lernen die Grundlagen für die Bedienung der Mischpulte und der Nexus-Audiokreuzschiene von Stage Tec kennen. Am dritten Tag erfolgt ein Training für Fortgeschrittene.

Stage Tec, der Berliner Hersteller professioneller Audiomischpulte und Kreuzschienen, bietet in Kooperation mit dem Verband Deutscher Tonmeister e.V. regelmäßige Schulungen für sein Aurus-Mischpultsystem an. Nach einer ersten Schulung im Mai findet im August der zweite Termin statt.

Die Schulung dauert drei Tage. An den ersten zwei Tagen lernen die Teilnehmer die Grundlagen für die Bedienung der Mischpulte und der Nexus-Audiokreuzschiene von Stage Tec kennen. Am dritten Tag erfolgt ein Training für Fortgeschrittene.

Die Direct-Access-Console Aurus ist seit 2002 auf dem Markt. Hunderte Konsolen sorgen weltweit im Broadcast, in Theatern, in Übertragungswagen und Live für eine exzellente Audioqualität. Nexus ist nach eigenen Angaben in vielen Installationen weltweit die Grundlage für die Vernetzung, Schaltung und Bearbeitung von Audio, Steuer- und Zusatzdaten.

Inhaltliche Schwerpunkte der Schulung sind die Systemgrundlagen, Basiskonfigurationen und Bedienung von Aurus und Nexus. Am zweiten Tag lernen die Teilnehmer neben der Konfiguration von Projekten und Showfiles die Menüstruktur GUI von Aurus kennen. Auch häufig genutzte Features wie die Szenenautomation und die Dynamische Automation stehen auf dem Lehrplan.

Im Kurs für Fortgeschrittene lernen die Teilnehmer Mehrspur-Aufnahmen mit Aurus und die Nexus-Logik-Programmierung kennen. Die Aurus-Schulung wird von Christian Fuchs durchgeführt. Er verfügt über jahrzehntelange Erfahrungen als Sound-Designer bei Live-Produktionen und arbeitet seit ca. 15 Jahren mit den Mischpulten von Stage Tec. Die Teilnehmer erwartet eine besonders praxisnahe Schulung.

Die Schulung findet als Grundkurs vom 15. bis 16. August 2017 bei Stage Tec in Berlin statt. Die Kosten betragen 500 Euro zzgl. MwSt, für VDT-Mitglieder 300 Euro zzgl. MwSt. Der Termin findet mit mindestens fünf bis maximal zwölf Teilnehmern statt.

Am 17. August schließt sich der Kurs für Fortgeschrittene an, dieser kostet 280 Euro zzgl. MwSt, für VDT-Mitglieder 180 Euro zzgl. MwSt. Anmeldungen sind per E-Mail zu richten an vdt@tonmeister.de Neben Namen und E-Mail-Adressen sollte auch eine Rechnungsadresse angeben werden.

www.stagetec.com

 

 

 

Cloud-Produktionen: Vom Zukunftsthema zur „State of the Art“-Technologie

Anzeige

LiveU treibt die Cloud-Revolution mit smarten Tools und Best Practices voran

Seit vielen Jahren schon reden die Visionäre der Videobranche von „Cloud-Produktionen“. Doch erst in den letzten Monaten finden Cloud-basierte Produktionstools verstärkte Anwendung. Die Coronapandemie und der damit einhergehende Ruf nach Remote Work und Kostenreduzierung haben den Siegeszug der virtuellen Videoverarbeitung zweifelsohne angetrieben. Nicht nur immer mehr Anwender nutzen die Cloud-Tools. Auch die technologischen Angebote selbst wurden immer vielgestaltiger, ausgereifter und einfacher zu bedienen. Branchenexperten dürfte es wenig überraschen, dass LiveU – Vorreiter auf dem Gebiet IP-basierten Videoproduktion und -übertragung – schon früh in die Entwicklung von Cloud-Technologien eingestiegen ist und heute eine Reihe von Lösungen im Portfolio hat, die sich bereits im Praxis-Einsatz bewährt haben.

Weiterlesen....

 

 

 

Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von FKT abonnieren