Auszeichnung für ARRI

Technikvorstand Franz Kraus nimmt Dolby Partnership Award entgegen

ARRI Media wurde mit einem Dolby Partnership Award für die „First Dolby Vision colour grading facility in Europe“ ausgezeichnet. Den Preis überreichte Fritz Deininger, Senior Director Cinema EMEA and India Dolby Laboratories, beim Dolby Entertainment Day in München an Franz Kraus, Technikvorstand der ARRI Gruppe.

Franz Kraus und Fritz Deininger. Quelle: ARRI

 „Es freut mich, mit ARRI einen ausgezeichneten Partner gefunden zu haben, mit dem wir gemeinsam die Herausforderungen des Marktes in Chancen verwandeln. Gemeinsam treiben wir die Weiterentwicklung der Unterhaltungsindustrie voran, in dem wir brillante Bilder und immersiven Sound in bestmöglicher Qualität für den Konsumenten erstellen“, sagt Fritz Deininger. „ARRI nimmt mit seinem DolbyAtmos-Sound-Studio und der Dolby-Vision-Grading-Suite in Europa eine führende Rolle in Qualität und Marktentwicklung ein.“  

Franz Kraus ergänzt: „Wir wollen den Filmemachern genau die Technologien bieten, die sie zur Umsetzung ihre kreativen Ideen brauchen. Mit Dolby Vision und dem skalierbaren Soundsystem Dolby Atmos erhalten sie die derzeit bestmögliche Bild und Tonqualität.“

Am Standort ARRI@Bavaria Film in Geiselgasteig bei München befindet sich die einzige Dolby-Vision-Grading-Suite im deutschsprachigen Raum.  Somit kann in Europa momentan nur ARRI Hochkontrastbilder (High Dynamic Range, HDR) mit erweitertem Farbraum in Dolby Vision 3D produzieren. In den selben Räumlichkeiten, in denen 1930 die industrielle Fertigung von Tonfilmen in Deutschland mitbegründet wurde, bietet ARRI Media alle Dienstleistungen rund um Dolby Vision und Dolby Atmos für die Kino- und Heimkinoauswertung an. „Timm Thaler oder das verkaufte Lachen“ von Constantin Film war der erste Spielfilm aus Deutschland, der bei ARRI Media komplett in Dolby Vision und Dolby Atmos produziert wurde.

www.arri.com