Panasonic mit neuen 4k-fähigen Displays

4k-ready Videowall-Displayserie LFV8 ab Sommer 2017 in den Größen 49“ und 55“

Die Displays können 4k Bilder in einer 2x2 oder größeren Konfiguration durch DisplayPort Technologie in Reihe geschaltet abbilden. Das 49“ Panel bietet eine Helligkeit von 450 cd/m². Die 55“ Variante leuchtet mit 500 cd/m² und verfügt über native 4k-kompatible DisplayPort Ein- und Ausgänge. Bei einem 2x2 Aufbau mit vier Full HD-Panels entsteht so ein filmähnliches 4k Videobild mit einer Auflösung von 4.096 x 2.160 Pixeln bei 30p.

Panasonic LFV8 Serie. Quelle: Panasonic

Die zwei Modelle der Serie nach einem optimierten Installationsprozess anwendbar. Das neue präzise Videowall Montagesystem soll Zeit sparen und Lohnkosten reduzieren. Die robuste Halterung nutzt ein automatisches Magnetsystem und verhindert mögliche Abweichungen bei der Ausrichtung der Displays.

Die Displays haben einen schmalen Bild-zu-Bild-Abstand von 3,5 mm. Damit sollen sie sich fut für Videowalls mit nahezu nahtloser Bildfläche eignen. Dank hochauflösender IPS (In-Plane Switching) Technologie bleiben Bildinhalte auch aus schrägen Blickwinkeln gut sichtbar, was vor allem bei Digital Signage Anwendungen wichtig ist, verspricht der Hersteller. Das 49“ Display biete auch verbesserte Sichtbarkeit durch Entspiegelung und reflexionsverringernde Beschichtung (Anti-Glare and Low Reflection, AGLR).

„Die Panels eignen sich perfekt für eindrucksvolle 4k Videowalls“, ist Eduard Gajdek, Field Marketing Manager bei Panasonic, überzeugt. Die Displays würden gute Kontrast- und Schwarzwerte liefern, womit Bildinhalte sofort ins Auge stechen sollen. Mit flexibler Installation können sie vielseitig angebracht werden und wären für einen 24 Stunden Betrieb in Hoch- sowie Querformat ausgelegt.

Die 55“ Variante (TH-55LFV8) ist ab August erhältlich, die 49“ Variante (TH-49LFV8) folgt im September.

http://business.panasonic.de/visuelle-systeme

 

 

Quelle: Panasonic