Kabelfreiheit für Handball-Finale in Köln

24 Quellen zeitsynchron per Funk auf LED-Displays

Für das Handball-Finale wurden Bildsignale aus Pandoras Box-Servern an mobile Bildflächen gesandt. LED-Display-Flächen empfingen ihre Bildsignale zeitsynchron per Funk und ermöglichten eine kabelfreie Inszenierung.

Quelle: HDwireless/ PRG-Detlev Klockow

Für das diesjährige VELUX EHF Champions League Finale in der Lanxess-Arena am 03. und 04. Juni wurde das Entertainment-Programm von der Elements Entertainment GmbH produziert. Das Unternehmen beauftragte mit der technischen Umsetzung die Production Resource Group AG mit HDwireless für die Bildfunk-Übertragung. HDwireless ist spezialisiert auf Video-Richtfunklösungen für Großveranstaltungen und realisiert Drahtloskamera-Übertragungen in Veranstaltungshallen,Sportarenen und großen Arealen für Sportevents wie Marathonläufe,Radrennen oder auch für die Formel 1.

Geschäftsführer Patrick Nußbaum erklärt: „Unsere Aufgabe besteht im Normalfall aus der HF-Übertragung von Kamerasignalen über definierte Strecken. Am Empfangspunktübergeben wir nach Signalkonvertierung die gewünschten Videosignalean den Ü-Wagen des Broadcasters. Hier bei diesem Projekt war es genau anders herum: Wir sendeten Bildsignale aus Pandoras Box-Servern an mobile Bildflächen“. Für die Choreografie in der Lanxess-Arena empfingen 24 bewegliche LED-Display- Flächen ihre zugeteilten Bildsignale zeitsynchron per Funk, was die kabelfreie Inszenierung ermöglichte.

www.hdwireless.tv