Erste Machbarkeitsstudie für 360º-Live-Video-Übertragung

Tata Communications und die Formel 1 beim Singapore Grand Prix

Der erfolgreiche Test zeigt, wie Fans mithilfe von 360°-Live-Video-Feeds noch tiefer ins Renngeschehen eintauchen können, z.B. durch Einblicke in die Boxengasse oder die Box, während sie das Rennen live im Fernsehen verfolgen.

Source: Tata

Tata Communications und die Formel 1 haben beim Singapore Grand Prix erfolgreich 360º-Live-Video-Feeds getestet. Ziel der Machbarkeitsstudie ist es, das F1-Rennerlebnis für die Fans auf der ganzen Welt zu verbessern. Mithilfe der 360º-Live-Videos können sie das Geschehen fast genauso miterleben, als wenn sie live vor Ort wären. In der Vergangenheit sind Tests für 360º-Videos im Sport vor allem an einer Verzögerung von bis zu 30 Sekunden zwischen dem Live-Feed und der TV-Übertragung gescheitert. Somit konnte sich die Technologie bisher nicht durchsetzen. Mit diesem Machbarkeitsnachweis wollen Tata Communications und die Formel 1 zum ersten Mal zeigen, wie 360º-Live-Video-Feeds und TV-Übertragung synchron übertragen werden können.

Am Marina Bay Street Circuit in Singapur waren zwei 360º-Kameras auf der Rennstrecke und in der Box installiert. Zuschauer zuhause konnten so normalerweise nicht einsehbare Bereiche über die offizielle F1 App in einer VR-nahen (Virtual Reality) Umgebung erleben. So könnten Fans zum Beispiel ihr Lieblingsteam in der Box über einen 360º-Live-Video-Feed bei den Vorbereitungen für einen Grand Prix begleiten und so die Größen des Sports hautnah erleben. Oder sie könnten während eines Rennens die TV-Übertragung mit einer 360º-Ansicht eines Reifenwechsels in der Box ergänzen und so jedes Detail in Echtzeit verfolgen.   Die 360º-Live-Video-Feeds der beiden Kameras am Marina Bay Street Circuit in Singapur wurden über das Media Ecosystem von Tata Communications nach Europa übertragen, einem vollständig integrierten Set an Medienlösungen. Dazu gehört der Video Connect-Dienst, der traditionelle Videoeinspeisung mit IP-Konnektivität weltweit in der Cloud zusammenführt - gestützt durch das globale Netzwerk von Tata Communications.

„Mit diesem Test wollten wir zeigen, wie ein Fan live im Fernsehen verfolgen kann, wie Lewis oder Sebastian in die Box fahren, und dann auf dem Tablet in perfekter Synchronisation eine zweite, 360º-Sicht des Geschehens erleben kann - und nicht 30 Sekunden später, nachdem der Fahrer die Box bereits wieder verlassen hat“, sagte John Morrison, Chief Technical Officer der Formel 1. „In einem Sport wie der F1, wo jede Millisekunde zählt, gibt es noch riesige Möglichkeiten, den Fans die Kontrolle zu geben, um ihre ganz eigene, persönliche und immersive Rennerfahrung mit der Kombination aus TV und 360º-Video zu erschaffen.”

„Unser Ziel ist es, das volle Potenzial der F1-Fanerfahrung durch neueste digitale Technologien ausschöpfen”, sagte Sean Bratches, Managing Director, Commercial Operations der Formel 1. „Durch diese Machbarkeitsstudie haben wir erforscht, wie 360º-Live-Videos - und als nächstes VR - die Fans rund um den Globus mitten in die aufregende Welt der F1 transportieren und sie so jeden Grand Prix  intensiver als jemals zuvor erleben können.”

Der 360º-Video-Test folgt einer engen Zusammenarbeit zwischen Tata Communications und der Formel 1 im Verlauf der letzten fünf Saisons, um so die Basis für die digitale Transformation dieses Sports zu legen. Dabei wurden regelmäßig neue Technologien in Aktion getestet, darunter UHD-Videos und Live-Übertragungen über das Internet (OTT), die ebenfalls zu einem neuen Fanerlebnis der F1 beitragen.

„Diese Machbarkeitsstudie zeigt das Potenzial von 360º-Live-Videos, um das F1-Zuschauererlebnis am Fernseher zu ergänzen und bereitet VR den Weg zum Mainstream im Bereich Live-Sport und -Unterhaltung”, sagte Mehul Kapadia, Managing Director des F1-Geschäfts von Tata Communications. „Indem die Verzögerung bei 360º-Videos eliminiert wurde, kann Fans auf der ganzen Welt zum ersten Mal eine echte Live-Rundumerfahrung geboten werden. Somit können Sport- und Unterhaltungsorganisationen auf neue Art und Weise mit ihren Zuschauern interagieren und neue Umsatzströme generieren - dies ist ein wichtiger Schritt für den Markt, sein geschätztes Potenzial von 60 Milliarden US-Dollar im Bereich 360º-Videos und VR zu erreichen.”