Wahlberichterstattung in Deutschland und im Ausland

Tagesschau und Deutsche Welle blicken zurück

Die Deutsche Welle verkündet 111 Live-Schalten und 37 Partnersender weltweit und freut sich über 600.000 Zuschauer der live-gestreamten „DW News“ auf Twitter. Die Tagesschau sorgte für ein Release ihrer App und zeigt sich mit seinem CMS Sophora zufrieden.

Quelle: subshell

111 Live-Schalten mit 37 TV-Partnersendern in aller Welt: Die Wahlberichterstattung der Deutschen Welle hat starkes Medieninteresse rund um den Globus gefunden. Zahlreiche Partner übernahmen darüber hinaus Sondersendungen der DW. Berichte und Analysen des Auslandsrundfunks fanden auch in den Sozialen Medien Aufmerksamkeit.

600.000 Zuschauer (Unique User) verfolgten am Sonntagabend auf Twitter die live gestreamten „DW News“ jeweils zehn Minuten und länger. Auf Facebook gab es in den sechs DW-Sprachen Arabisch, Deutsch, Englisch, Russisch, Spanisch und Türkisch 1,6 Millionen Videoabrufe, davon 844.000 Views von Facebook-Live-Videos.

Zu den Partnersendern, die Live-Sendungen aus Berlin übernahmen, gehörten C-Span und Link TV in den USA, SBS Australien und Expressen TV in Schweden. Weitere Übernahmen von DW-Programmen gab es in Griechenland, Russland, Ungarn, Albanien, Rumänien, Serbien, Bosnien und Mazedonien.

Reporterinnen und Reporter der DW lieferten im weltweit verbreiteten englischen TV-Programm Einschätzungen unter anderem aus Kolumbien, Mexiko und Chile, Ghana und Nigeria, Israel, Indien und Australien.

Wahlberichterstattung auf tagesschau.de und in der Tagesschau-App mit dem CMS Sophora

Das CMS Sophora war am Wahlabend technische Basis für die Wahlberichterstattung auf tagesschau.de und in der Tagesschau-App. Sämtliche Meldungen, Videos und interaktiven Grafiken wurden ausfallsicher aus dem subshell-CMS geliefert.

Aktuelle Onlineredaktionen stehen an Wahltagen vor besonderen Herausforderungen. Rund 30 Redakteure von tagesschau.de haben am 24. September parallel mit dem Sophora DeskClient gearbeitet. So konnten Nutzer von tagesschau.de und Tagesschau-App sich auf eine 24/7-Liveverfolgung aktueller Hochrechnungen und Ergebnisse verlassen.

Beide Angebote werden mit bis zu 350 Millionen Page Impressions und 68 Millionen Visits pro Monat auch außerhalb von Wahlen intensiv genutzt. An Wahlabenden vervielfachen sich die Zugriffe. Für ein ausfallsicheres Arbeiten bringt das CMS Sophora eine skalierbare Architektur mit, die mit autarken Ausspielservern für eine hohe Publikationsgeschwindigkeit und stabile Performance sorgt. So können auch extrem hohe Abrufzahlen bewältigt werden.

Rechtzeitig zur Bundestagswahl hatte die Tagesschau für ein neues Release der Tagesschau-App gesorgt. Die aktuelle Version 2.2 bringt unter anderem animierte Grafiken mit, mittels derer die Online-Redakteure Wahlergebnisse umgehend visualisieren können und die ab 18.00 Uhr auf der Startseite der App verfügbar waren. Das innovative Hamburger subshell-Team hatte im Vorfeld eine Schnittstelle entwickelt, aus der Livestreams, Videos, Bilder und Artikel direkt aus Sophora an die App geliefert werden. So können Redakteure multimediale Inhalte ohne Mehraufwand bereitstellen.

www.subshell.com

www.dw.com