GPS-Antennentracker auf Bodenseefest 2017

HDwireless überträgt mit Drahtloskamera-Technik für SWR-Produktion

An der Spitze der Hafeneinfahrt steht das Wahrzeichen der Stadt Konstanz, die Statue der “Imperia”. Etwa hundert Meter weit gehen Besucher über den Steg hinaus auf den See zu diesem exponierten Platz. Zum Bodenseefest am 12. August schlug an dieser Stelle HDwireless ihre Zelte auf. Nicht nur für die Statue, sondern auch für die mobilen Video-Empfangsantennen sollte diese Position perfekt sein.

HF-Empfangsstation. Quelle: HDwireless

Patrick Nußbaum, HDwireless Geschäftsführer und Projektleiter, erläutert das Übertragungskonzept: “Von diesem Standort aus decken wir alle Kamerapositionen ab für die Drahtloskamera-Übertragung im Auftrag des SWR. Während der fast vierstündigen Live-Sendung wechseln die Locations der Kameras mit ihren HF-Sendern ständig”.

Die Moderatoren interviewen Besucher im Hafen und auf der Promenade. Sie fahren aufeinem Boot über den See zu benachbarten Häfen oder wechseln mitten auf dem See für Moderationen und Quizspiele auf Fähren und Schiffe.

Trotz Größe des Sende-Areals an und auf dem Bodensee könne mit nur einer Empfangsposition unter Einsatz des GPS-Antennen-Trackers die gesamte Spielfläche abgedeckt werden, so Nußbaum. “Mittels GPS- Senders an der Kamera richtet der Tracker die Antennen stets aus, so dass eine stabile und unterbrechungsfreie Übertragung gesichert ist”

Der GPS-Antennen- Tracker ist eine Eigenentwicklung des Unternehmens und nach eigenen Angaben fester Bestandteil bei Projekten. Mit der installierten Technik auf dem Steg bei der Statue werden die empfangenen HF-Signale überwacht und per Glasfaser-Netzwerk an den Ü-Wagen übergeben.

www.hdwireless.tv