Neues heute.de mit eigener App

ZDF-Nachrichtenseite soll schnell informieren und thematisch vertiefen

Am 26. Oktober 2017 geht die heute.de rundum erneuert online: Mit dem "heute Xpress" Nachrichtenstrom, der Integration in die ZDFmediathek und der stärkeren Anbindung an den eigenen Video-Content wird dann deutlich: Die heute.de ändert nicht nur das Design, sondern bietet künftig einen schnelleren Zugriff und mehr thematische Vertiefung. Hinzu kommt die neue ZDFheute-App, ausgerichtet auf den schnellen Nachrichten-Überblick.

Quelle: ZDF/heute.de

Elmar Theveßen, stellvertretender ZDF-Chefredakteur und Leiter der ZDF-Hauptredaktion Aktuelles, sagte dazu: „Mit dem Relaunch der heute.de erhält die Zusammenarbeit in der "heute"-Familie eine neue Qualität: Denn die Kurznachrichten "heute Xpress" werden auf der heute.de künftig als leitender Nachrichtenstrom abgebildet. Das "heute Xpress"-Team und das heute.de-Team können dadurch eine schnellere Bestückung der Online-Seite mit den einzelnen Clips sicherstellen. Das Bewegtbild-Angebot auf unserer Nachrichtenseite, ergänzt um Social Media Posts, wird so noch aktueller, umfangreicher und informativer. Die Zusammenarbeit zwischen der heute.de und den Fernsehredaktionen der "heute"-Familie ist seit der Integration der heute.de in die Hauptredaktion Aktuelles immer enger geworden. Und sie hilft uns auch bei dem Angebot, das immer wichtiger wird: die neue ZDFheute-App, die den schnellen Nachrichten-Überblick garantiert."

Zum heute.de-Relaunch jährt sich der erfolgreiche Relaunch der ZDFmediathek zum ersten Mal. Seit dem 28. Oktober des vergangenen Jahres ist die umfassendste Überarbeitung des Angebots seit dessen Start im Jahr 2007 online. Die gestiegene Nutzung belegt nach Angaben des ZDF, dass sich der Relaunch gelohnt hat.

"Die Nutzungskurve zeigt seit dem ersten Tag nach oben. Wir bekommen zudem sehr positive Rückmeldungen von unseren Usern. Sie nutzen intensiv die Möglichkeit, Filme vorab in der Mediathek, oder alle Folgen einer Serie hintereinander weg zu schauen. Neben den TV-Programmen sind wir längst ein eigenständiger Player im Inhalte-Angebot des ZDF", so Eckart Gaddum, Leiter der Hauptredaktion Neue Medien im ZDF.

Mehr als 3,5 Millionen Besuche auf der Startseite erzielte die ZDFmediathek (inklusive heute.de) allein am Tag der Bundestagswahl. Aktuell bemerkenswert: Die Mediathek wird immer stärker über das HbbTV-Angebot des ZDF, also auf Smart-TVs, genutzt. Einzelne Inhalte erzielen bis zu 25 Prozent ihrer Nutzung allein über die Mediathek auf Fernsehgeräten. Zugleich werden nicht nur Nachrichten, sondern auch einzelne Filme und Serien zu über 40 Prozent auf Smartphones und Tablets angesehen.

Das ZDF setzt auf eine konsequente technische Integration seiner anderen Online-Angebote in die Mediathek: Nach dem Relaunch von tivi.de im zurückliegenden September, wird zum 26. Oktober 2017 heute.de technisch integriert. Im kommenden Jahr folgt ein Relaunch für das 3sat-Angebot. Damit soll über die unterschiedlichsten Angebote ein leichter Zugriff auf die über 33.000 Videos in der Mediathek möglich werden. "Nur durch diesen hocheffizienten Rahmen schaffen wir Spielräume für weitere Innovation", so Gaddum. Noch im Herbst soll die Mediathek für "Seamless Viewing" nutzbar sein. Wer sich anmeldet, wird schon bald über den Büro-PC einen Krimi aufrufen können, um ihn zu Hause über die Mediathek auf seinem Smart-TV bruchlos zu Ende zu schauen.

Mit dem Relaunch des Angebots am 28. Oktober 2016 verschmolzen ZDF.de und ZDFmediathek zu einem Portal. Zudem wurde die technische Basis grundlegend erneuert, so dass sie künftig noch schneller an den technologischen Fortschritt angepasst werden kann. Seitdem läuft die ZDFmediathek optimiert auf allen relevanten Geräten und Drittplattformen, lässt sich personalisieren, ist barrierefreier und macht dank ihrer überarbeiteten Suchfunktion Inhalte schneller und einfacher auffindbar.

www.zdf.de