UKW-Infrastruktur verkauft

Digitalstrategie Richtung digitalterrestrisches Fernsehen und Digitalradio

Media Broadcast hat in einem mehrstufigen Verkaufsprozess für alle UKW-Antennen Käufer gefunden. Die nahtlose UKW-Verbreitung in Deutschland sei nach eigenen Angaben dadurch sichergestellt. Damit beendet das Unternehmen den Verkauf ihrer UKW-Infrastruktur in Deutschland und will sich zukünftig auf digitale Übertragungsplattformen für Radio und Fernsehen sowie Serviceleistungen konzentrieren.

Quelle: Media Broadcast

Mitte Dezember 2017 endete planmäßig die letzte Phase des Verkaufsprozesses. Die nächsten Schritte stimmt Media Broadcast mit diesen ab, um einen ordnungsgemäßen Übergang im Sendebetrieb sicherzustellen und die Übergabe der technischen Anlagen planmäßig vorzubereiten. Diese soll bis Ende März 2018 abgeschlossen sein.

Media Broadcast wird nach Abstimmung mit den Käufern die betroffenen Marktteilnehmer im Januar 2018 darüber informieren, wer die von ihnen genutzten Antennen erworben hat. Ab dann sind die Käufer Ansprechpartner für Radioveranstalter und Sendernetzbetreiber, die ihre Programme über UKW verbreiten bzw. UKW-Sendernetze betreiben.

Wolfgang Breuer, Vorsitzender der Geschäftsführung der Media Broadcast, kommentiert den Abschluss der Verkaufsphase: „Wir werden uns nun im Rahmen unserer Digitalstrategie voll auf die Wachstumsfelder digitalterrestrisches Fernsehen (DVB-T2 HD, freenet TV) sowie Digitalradio (DAB+)konzentrieren.“

www.media-broadcast.com