Nachhaltiges Filmproduzieren und Kinobild der Zukunft

Registrierung für "International Cinematography Days" der HdM eröffnet

Die Hochschule der Medien veranstaltet unter der Leitung von Prof. Stefan Grandinetti zum zweiten Mal die „International Cinematography Days“ (ICD). Vom 15. bis 17. März 2018 bekommen sowohl medienschaffende Gestalter als auch Techniker aktuellen Input aus der Welt der Kinematografie.

Quelle: HdM Stuttgard

Die ICD sind größer und internationaler geworden: An jetzt drei Tagen bilden sie nun eine Schnittstelle zwischen neuen Technologien, Science und Weiterbildungsseminaren zu Gestaltung und Technik. Die in englischer Sprache von internationalen Fachleuten im 4K-Kino präsentierten Vorträge und Seminare richten sich an Kameraleute, Beleuchter, Verleiher, Produzenten, Postproduction und natürlich auch an Studierende.

Kurzfassung des Programms:
Donnerstag, 15. März:

Der erste Tag wird vom BVK, Berufsverband Kinematografie und der MFG, Filmförderung Baden Württemberg präsentiert und konzentriert sich als ganztägiges Fortbildungsseminar auf die neuste Generation LED-Lampen. Im Sinne von „Green Film Shooting“ und nachhaltigem Filmproduzieren wird das Lichtequipment auf seine Leistung und Farbwiedergabequalität vermessen. Philip Gassmann führt in deutscher Sprache durch den Tag mit Testlaboren und Demonstrationen, die sich besonders an die regional ansässigen Filmschaffendenwenden. Der Tag wird mit einem Get-together-Empfang des FVSW FilmverbandSüdwest sowie der Film Commission Stuttgart geschlossen, zu dem die Teilnehmer eingeladen sind.

Freitag, 16. März:

„Science & Aesthetics“ und „Filmgeräteausstellung“ sind die beiden Säulen, die den zweiten Tag gestalten: Am 16.3. präsentieren international agierende Fachleute ihre Vorträge in englischer Sprache mit Demonstrationen (David Stump (ASC), Kommer Kleijn (IMAGO), Tony Davis (RealD), Daniele Siragusano (FilmLight), Prof. Katja Schmid (HdM), Carola Mayr (ARRI), Aaron Kuder (HdM/ARRI). Die Themen sollen von Higher Frame Rates, High Dynamic Range, Wide Color Gamut über Textures die wichtigen Aspekte innovativer Technologien abdecken, und geben  Ausblicke in die Kinobilder der Zukunft.

Samstag, 17. März:

Der dritte Tag ist von der Filmgeräteausstellung (TV-Studio HdM) mit Produktpräsentationen (Seminarraum U32) geprägt, sowie Seminaren/Workshops, die von internationalen Dozenten in englischer Sprache im HdM Kino und Filmstudio in je 90 Min. präsentiert werden: „Storytelling in Images“ (J.P. Jarry), „On-Set-Colorgrading Workflow“ (D. Siragusano), „Lighstream– Light Reflect System“ (A. Berkovic), „Storytelling with the Emotions of a lens“ (Dr. M. v. Kets).

Das letzte Cinematography-Event im Jahr 2016 hat nach Angaben der Veranstalter Anklang gefunden. Die Branchenvernetzung spielt an diesem Event ebenfalls eine wichtige Rolle. Im Sinne von „Come 2gether & Network werden an den jeweiligen Tagen ab ca. 19 Uhr die Abende gemeinsam bei Gesprächen, Snacks & Getränken ausklingen.

Das Programm der drei Tage finden Sie hier.

Onlineregistrierung und Ticketkauf ist ab sofort möglich: Die Veranstaltung richtet sich überregional an Filmschaffende. Der Eintritt liegt bei 25 Euro / Tageskarte (erm. 15 Euro). Freier Eintritt für Angehörige der HdM sowie für die Filmtechnikausstellung.

www.cinematography-days.de