Live-Mischung der neuen Philharmonie Berlin

Cross-over-Programm mit Stage Tec’s Crescendo und Nexus

Die Neue Philharmonie Berlin tourt mit einem anspruchsvollen Cross-over-Programm mit Latin, Jazz und Klassik, unterstützt durch den Berliner Hersteller Stage Tec, durch Deutschland. Ein Orchester aus 65 Klassikmusikern, Jazzmusikern und Latin-Perkussionisten spielt die Latin-Jazz Sinfónica!. Die Live-Mischungen übernimmt ein Crescendo platinum.

Stage Tec’s Crescendo platinum als FOH-Pult bei der Latin-Jazz Sinfónica! der Neuen Philharmoniker. Quelle: © Nicole Weihmann, Kreativagentur 1punkt7

Das große Orchester und die Rhythmusgruppe werden über 120 TrueMatch-Mikrofoneingänge in einem Nexus-Netzwerk abgenommen. „Die ungewöhnliche Platzierung der Rhythmusgruppe mit Congas, Marimbas und Drumset vor dem klassischen Orchester ist eine Herausforderung für die Beschallung, “ kommentiert Sounddesigner Christian Fuchs. „Hinzu kommt, dass auch die wechselnden Auftrittsorte in Bezug auf die Akustik anspruchsvoll sind und der Live-Mischung einiges abverlangen. Schließlich soll die Mischung ein Klangerlebnis für die Zuhörer sein.“ Der Application Specialist für Theater und Live, Christian Fuchs, kann mehr als zehn Jahre Erfahrungen mit Klassik-Open-Air-Konzerten vorweisen. Er wird die Tour als Toningenieur am Crescendo begleiten.

Bypass für jeden Aux-VCA einzeln

Das Crescendo platinum verfügt über 32 Fader und wird als FOH-Mischpult eingesetzt. Bei der Erstellung der Vormischung für das Monitoring der Rhythmusgruppe half ein neues Feature, das für Probensituationen in der Beschallung prädestiniert ist und mit dem nächsten Software-Release ausgeliefert wird: die Bypassfunktion für jeden Aux-VCA einzeln. Auch die VCA-Hierarchie wurde erfolgreich getestet.

Eingebettet ist das Cresdendo in ein Nexus-Netzwerk mit sechs Basisgeräten, das mit drei leistungsstarken DSP-Baugruppen RMDQ ausgestattet ist. Da Nexus keine Lüfter benötigt und geräuschlos arbeitet, können die Basisgeräte problemlos auf der Bühne verteilt werden. Ein Nexus steht vor dem Dirigenten, wo auch Percussion und Schlagzeug platziert sind. Ein zweites Nexus arbeitet am Monitorpult, das über Dante angebunden ist. Zwei Nexus wurden am FOH-Pult Crescendo platziert und zwei Basisgeräte sind im Orchester verteilt.

Orchesterpraxis und Kulturangebot ermöglichen

Die Neue Philharmonie ist eine gemeinnützige GmbH, die zwei Ziele verfolgt. Zum einen ermöglicht sie es ausgezeichneten Musikern aus der ganzen Welt, Orchesterpraxis zu gewinnen und ihr Repertoire zu erweitern. Zum anderen will die Neue Philharmonie die klassische Musik in deutsche kleine und mittlere Städte bringen, die sich kein eigenes Orchester leisten können.

Latin-Jazz Sinfónica! ist das erste Cross-over-Konzert der Neuen Philharmonie. Weltmusik, Jazz und Klassik verschmelzen auf eine bislang noch nicht gehörte Art und Weise in Eigenkompositionen und Arrangements bekannter Melodien.  

www.stagetec.com