Vielversprechender Schüler der NFTS geehrt

Editing-Absolvent Mdhamiri Nkemi erhält Preis

Seit 13 Jahren unterstützt Christie die National Film and Television School (NFTS) und verleiht alljährlich den Preis für den „Most Promising NFTS Student“. In diesem Jahr ging die Auszeichnung an den Editing-Absolventen Mdhamiri Nkemi. Beim 2018 NFTS Graduate Showcase in der O2 Arena erhielt Nkemi als Preis einen Christie DHD555-GS Laser-Phosphor-Projektor der GS-Serie. Nur wenige Tage zuvor hatte die NFTS selbst bei den British Academy of Film and Television Arts (BAFTA) Awards, die Auszeichnung „Outstanding British Contribution to Cinema“ erhalten.

„Es ist ein Privileg, herausragende Talente in der Branche zu fördern und seit mehr als einem Jahrzehnt mit der NFTS verbunden zu sein“, sagt Adil Zerouali, Director of Cinema Europe bei Christie. „Die NFTS hat ihre jüngste BAFTA-Auszeichnung redlich verdient, für all die Beiträge, die Absolventen der Schule in der Branche leisten.“

Nkemi, 22, hat bereits an einer Vielzahl von Kurzfilmen, Spielfilmen, Werbevideos, Musikvideos und TV-Spots mitgearbeitet. Viele seiner preisgekrönten Kurzfilme waren Teil der offiziellen Auswahl bei weltweit anerkannten Festivals wie dem LA Film Festival, dem Sundance Film Festival und BFI London.

In diesem Jahr fand das Showcase bereits Ende Februar im Picturehouse Central in Soho statt gefolgt von der von Cineworld veranstalteten Preisverleihung kurz danach im O2. Cindy Symons, Christie Partnership Manager, war vor Ort, um Nkemi den Preis zu überreichen. Christies Sponsoring für diese Auszeichnung ist Teil der langjährigen Partnerschaft, die ein jährliches Stipendium beinhaltet, mit dem Studenten einen zweijährigen Vollzeit-Masterstudiengang absolvieren können. Die Zusammenarbeit zwischen der NTFS und Christie war insbesondere im letzten Jahrzehnt von besonderer Bedeutung, als es unter anderem 2004 um die Einführung der Christie Digital Cinema Technologie ging, die den Übergang der Hochschule zum digitalen Format erleichtern soll.

www.christieemea.com

 

Wie eine moderne Workflow-Lösung helfen kann,
Herausforderungen bei der Content-Produktion zu bewältigen

Anzeige

Die Nachfrage nach ansprechendem, hochauflösendem Content und der weltweite Videokonsum sind im letzten Jahr um mehr als 60 % gestiegen. Durch das Streaming hochwertiger Filme, Serien, Animationen und Sportereignisse sind Videos zur neuen Normalität geworden und haben sich als effektivstes Medium für die Bereitstellung von Unterhaltungs- und Schulungsinhalten und zur Interaktion mit Zielgruppen etabliert.

Angesichts des großen Bedarfs und Wettbewerbs wird es höchste Zeit, sich Gedanken über den Aufbau eines flexiblen und verlässlichen Produktions-Workflows zu machen, in dem Rohdaten und fertige Inhalte auch in den Archiven jederzeit verfügbar sind und eine optimierte Zusammenarbeit der Kreativteams die Produktionszeiten beschleunigt.

Weiterlesen....

 

 

 

Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von FKT abonnieren