Breitbandausbau per Satellit

Eutelsat, Orange und Thales gehen Partnerschaft ein

Eutelsat Communications hat ein VHTS Satellitensystem der nächsten Generation mit dem Namen Konnect VHTS (Very High Throughput Satellite) in Auftrag gegeben, um das Geschäft mit fixen Breitbanddiensten und die Anbindung von Flugzeugen zu forcieren. Der von Thales Alenia Space gebaute Satellit soll 2021 in den Betrieb gehen.

Quelle: Eutelsat

Der Satellitenbauer entwickelt dafür eine Satelliten- und Bodensegmentlösung, die als wettbewerbsfähigste im heutigen Markt gelten soll. Mit einem Gewicht von 6,3 Tonnen und einer Ka-Band-Kapazität von 500 Gbit/s wird Konnect VHTS nach eigenen Angaben den leistungsfähigsten jemals im Orbit eingesetzten Digitalprozessor an Bord haben. Dieser teilt Kapazitäten flexibel zu, nutzt das vorhandene Frequenzspektrum optimal zu und unterstützt den Einsatz von Netzwerken am Boden.  

Das Projekt wird mit der festen mehrjährigen Verpflichtung von Orange und Thales gestartet. Mit Orange wurde eine Einzelhandelspartnerschaft für den Festnetz-Breitbandmarkt in den europäischen Ländern unterzeichnet, in denen die Gruppe im Handel präsent ist. Zudem wurde eine Vertriebspartnerschaft mit Thales für den Markt für staatliche Anbindungsdienste geschlossen.  

Rodolphe Belmer, CEO Eutelsat, sagte: “Wir freuen uns über die Unterzeichnung dieses Abkommens mit den beiden weltweiten Partnern Orange und Thales. Es belegt die Bedeutung satellitenbasierter Lösungen für das Vorantreiben einer weiter verbesserten Internetabdeckung in Hochgeschwindigkeit. Als Schlüsselergänzungstechnologie für terrestrische Breitbandnetze werden Hochgeschwindigkeits-Breitbanddienste ab 2020 ein wesentlicher Wachstumstreiber für Eutelsat sein. Über das nächste Jahrzehnt hinweg werden VHTS Satelliten genügend Kapazitäten bereitstellen, um die Märkte für Hochgeschwindigkeits-Internet und die Breitbandanbindung von Flugzeugen mit Diensten zu bedienen, die hinsichtlich Preisen und Geschwindigkeiten der Glasfaser ähnlich sind.”  

Das Investment in Konnect VHTS ersetzt das Joint-Investment-Projekt mit ViaSat in den Satelliten ViaSat 3 für Europe, Afrika und den Nahen Osten. Es befindet sich im Einklang mit dem Kapitalausgabenziel von Eutelsat, das nach eigenen Angaben bei durchschnittlich 420 Millionen Euro jährlich liegt.  

Stéphane Richard, Chairman und CEO Orange, ergänzt: “Satelliten sind eine der Technologien für den Bau der integrativen digitalen Gesellschaft von morgen. Dies gilt insbesondere für das Bereitstellen von Breitbandzugängen in ländlichen Gebieten, in denen der Aufbau traditioneller Breitbandnetze manchmal eine sehr große Herausforderung ist.“  

Patrice Caine, Chairman und CEO Thales, erklärte: “Der Satellit Konnect VHTS basiert auf unserer vollelektrischen Spacebus NEO Plattform und wird eine flexible und eine digitale VHTS Nutzlast an Bord haben. Diese beinhaltet unsere neusten Innovationen, die wir im Rahmen unserer erhöhten Forschungs- und Entwicklungsausgaben sowie die fortlaufende staatliche Unterstützung durch die CNES, die European Space Agency und das französische Investitionsprogramm “Programme d’Investissements d’Avenir” entwickeln.“  

www.eutelsat.com