R&S Clipster in neuer Version

Mastering-Komplettlösung auf NAB 2018 vorgestellt

Auf der NAB in Las Vegas zeigt Rohde & Schwarz seine Lösung für DCI- und IMF-Mastering. Jetzt bietet R&S Clipster in der aktuellen Version 6.6 eine Reihe neuer Software-Features und Hardwarekonfigurationen. Diese versprechen den Nutzern noch mehr Effizienz und eine höhere Investionssicherheit. R&S Clipster soll vielseitig in der Postproduktion einsetzbar sein und unterschiedlichste Workflows unterstützen.

R&S Clipster. Quelle: Rohde&Schwarz

R&S Clipster ist als Workstation die Referenz für Mastering und Distribution von Spielfilmen und Fernsehserien. Er verarbeitet Bilder in Echtzeit bis 4k120p und bietet eine breite Palette professioneller Mediendateiformate. Da er auch Basisband-SDI bietet, lässt sich R&S Clipster mit seinen integrierten Tools in verschiedenen Workflows der Postproduktion einsetzen. Zu den wesentlichen Vorteilen der Lösung gehören höchste Stabilität, DCI & IMF Mastering, Farbformat-Transformationen in SDR und HDR und eine umfassende Codec Unterstützung. Der Anwender kann mit Hilfe des Output-Wizards eine Vielzahl voreingestellter professioneller Formate ausgeben .  

In R&S Clipster lassen sich Digital Cinema Packages (DCP), Interoperable Mastering Format Packages (IMF), AS11 und AS02-Packages erstellen.  

Außerdem sollen eine robuste Videowiedergabe für die Qualitätskontrolle, Bewertung und Abnahme oder das Playout auf Band ermöglicht werden. Das kann sowohl über SDI asl auch über Displayport und HDMI mit 16 eingebetteten SDI-Audio- Kanälen oder 16 AES/EBU-Kanälen erfolgen.  

www.rohde-schwarz.com