Sigma fördert Filmproduktion mit eigenen Objektiven

Sigma Cine Lenses für Independent-Film „Phantomschmerz“

Von der Crowdfunding-Plattform auf die Kinoleinwände: Vor wenigen Monaten ist der Kamera- und Objektivhersteller Sigma mit der neuen Produktserie der Cine-Objektive in das Filmsegment eingestiegen.

Quelle: Camcore Filmproduktion

Jetzt steht der erste, komplett mit Sigma Objektiven gedrehte Film in den Startlöchern. „Phantomschmerz“ ist eine Mischung aus Familiendrama und Thriller und behandelt das Thema Organhandel. Finanzieren konnte das junge Filmteam „Camcore“ den Independent-Film über Crowdfunding und Sponsoring des Herstellers. Mit Erfolg: Der Film wurde bereits mehrfach international ausgezeichnet.  

Es ist der erst dritte deutsche Kinofilm, der mithilfe von Crowdfunding produziert wurde. Das junge Produktionsteam Camcore um Andreas Olenberg und Daniel Littau konnte dennoch namhafte Schauspielgrößen wie Sven Martinek (u. a. bekannt aus „Der Clown“ und „Großstadtrevier“) und Katy Karrenbauer („Hinter Gittern – Der Frauenknast“) engagieren. Um den Dreh zu ermöglichen, verzichteten beide auf ihre Gage.  

Erster Kinofilm mit Sigma Objektiven  

Technisch umgesetzt wurde der Film ausschließlich mit  Sigma Objektiven. Die neue Produktserie Sigma Cine Lenses wurde speziell für die digitale und hochauflösende Filmproduktion entwickelt.  

„Die Arbeit im Low-Light-Bereich funktionierte sehr gut. Wir sparten eine Menge Zeit, da die Zoom-Optiken einen großen Bereich abdeckten und wir nicht so oft zwischen verschiedenen Brennweiten wechseln mussten“, zeigte sich Daniel Littau von Camcore sehr zufrieden mit der Filmtechnik, die SIGMA als Sponsor zur Verfügung stellte. „Da wir in 4K gedreht haben, war es uns wichtig, dass die Optiken auch bei Offenblende scharf sind. Dies war mit den Cine Lenses immer garantiert. Ein sehr solides und zuverlässiges Objektivset für jeden Einsatzzweck.“  

Die Finanzierung des Films setzte sich aus Crowdfunding (10.000 Euro) und Sponsorengeldern (40.000 Euro) zusammen. Zudem ermöglichten weitere Sponsoren wie Sigma, dass dieser Film nur mit einem geringen Eigenkapital (10.000 Euro) und ohne eine Produktionsfirma im Hintergrund umgesetzt werden konnte.  

In die Kinos kommen soll der Film im Herbst 2018. Der Film gewann bereits mehrere Preise: Beim New Renaissance Film Festival Amsterdam erhielt er auf Anhieb drei Awards: in den Kategorien „Bester Film“, „Bester Regisseur“ und „Bester Hauptdarsteller“. Und aus Hollywood erhielt der Film zwei Auszeichnungen: Den Los Angeles Film Award gewann der Film in der Kategorie „Bester Independent-Film“ und den Hollywood International Moving Pictures Film Award in der Kategorie „Bester Hauptdarsteller“.

www.sigma-foto.de