Animiertes Europa fördert seinen Nachwuchs

FMX und ITFS 2018 in Stuttgart

Die FMX – Conference on Animation, Effects, Games and Immersive Media (24.-27. April 2018) und das Internationale Trickfilm-Festival Stuttgart (ITFS, 24.-29. April 2018) machten die baden-württembergische Landeshauptstadt zum animierten Herzen Europas und legen ihr Augenmerk auf den Nachwuchs.

Quelle: Animationsinstitut der Filmakademie Baden-Württemberg

Das Animationsinstitut der Filmakademie Baden-Württemberg war beiderorts vertreten:

ITFS zeigt Animationsprojekte von Nachwuchs für Nachwuchs  

Sechs Tage und Nächte bot das Festival eine Bühne für Animationsfilm und transmediale Projekte. Das Animationsinstitut zeigte Filme im internationalen Wettbewerb sowie in der Kategorie Young Animation, den Wettbewerb für den besten Studentenfilm. Im Sonderprogramm Best Animated Music Videos lief Wall Of Death der Schüler.  

Quelle: FMX

Am Sonntag, den 29. April fand  die traditionelle ITFS-Schulpräsentation statt, bei der Interessierte einen Einblick in das gesamte Spektrum der Animation an der Filmakademie werfen konnten. Es wurden Animationsprojekte aus dem ersten, zweiten und dritten Studienjahr sowie Diplomprojekte aus den Animationsinstituts- Studienschwerpunkten Animation und Interaktive Medien sowie aus den Filmakademiebereichen Filmgestaltung 1 + 2 und Motion Design gezeigt.   

FMX – Conference on Animation, Effects, Games and Immersive Media 2018

Die diesjährige FMX bot ein seprates Programm für Immersive Media und legte den Schwerpunkt auf das Kreieren ferner Welten. Das Konferenzprogramm umfasste Diskussionen zu der Entstehung von „Ready Player One“ als auch „Star Wars: The Last Jedi“, Screenings beinhalteten „Bao“, den neuen Kurzfilm von Pixar. Auch bei der FMX 2018 im Haus der Wirtschaft war das Animationsinstitut vertreten: Passend zum FMX-Thema Creating Worlds zeigt das Animationsinstitut im Bereich IP Space, wie Studierende Welten erschaffen können.  

Animation Sans Frontières  und das animierte Europa  

Animation Sans Frontières (ASF) ist ein international ausgerichtetes Trainingsprogramm für Kreativschaffende, die in den Bereichen Animation, Games und Transmedia arbeiten. ASF präsentierte mehrere Alumni und Projekte mit den Veranstaltungen Tales from Animated Europe: ASF und Films from Animated Europe.  

Conscious Existence fördert VR  

VR NOW ist eine Talentfördermaßnahme für Alumni, die daran interessiert sind, einen VR/AR-Prototypen auf höchstem künstlerischem und technischem Niveau zu entwickeln. Auf der FMX legt die Präsentation der VR NOW ein besonderes Augenmerk auf das im letzten Jahr geförderte VR-Erlebnis Conscious Existence von Marc Zimmermann. Im Zentrum dieses bildstarken VR-Films stand das menschliche Bewusstsein. Besucher der FMX konnten Conscious Existence als interaktives Multi-User-Erlebnis im Kino Caligari in Ludwigsburg selbst kennenzulernen.  

Intellektueller Besitz in Animation  

Auch im Konferenzprogramm war das Animationsinstitut im Rahmen der Filmakademie Projects vertreten. Dabei sprachen Diplomanden und Drittjahresstudierende in fünf Sessions aus den Bereichen Technical Director, Animation & Effects I + II, Making of AniTrailer/AniPlay und Transmedia & Games über ihre animationsbasierten Intellectual Properties, die sie im Rahmen des Projekts AniTrailer & AniPlay entwickelten, sowie über ihre aktuellen Arbeiten.

www.animationsinstitut.de