Europaweite Handelsstruktur unabdingbar

Teltec eröffnet weitere Niederlassungen

In den nächsten Wochen wird die Teltec Aktiengesellschaft vier weitere Niederlassungen eröffnen. In Wien, Salzburg und Metz werden dabei die ersten Auslandsstandorte entstehen. Mit Saarbrücken konnte mit einem Fotofachhändler erstmals ein Partner außerhalb des klassischen Film- und Fernsehmarktes gewonnen werden.

Quelle: Teltec

Den Anfang macht Wien. „Wir freuen uns, mit der AV-Pro in Österreich einen geschätzten, bisherigen Mitbewerber gefunden zu haben, der ab Juni unsere Niederlassung in seinen Räumen betreiben wird“, sagt Steffen Schenk, der Operativchef des mit bereits acht Niederlassungen bis dato ausschließlich deutschlandweit tätigen Lieferanten für professionelle Produktions-, Postproduktions-, Archiv-, und Sendetechnik nebst Zubehör.  

Die vor mehr als 25 Jahren von Herbert Hietler gegründete AV-Professional GmbH wurde im vergangenen Jahr von Rainer Strzygowski und David Knapp übernommen. Die beiden Nachfolger gaben Unternehmen für professionelle Medientechnik eine neue Unternehmensstruktur. Co-Geschäftsführer Rainer Strzygowski sagt: „Wir konzentrieren uns mit der AV-Professional zukünftig noch mehr auf die Bereiche Vermietung und Projektgeschäft. Hierin liegen historisch unsere Stärken und der direkte Zugriff auf die neu hinzugewonnene Produktvielfalt wird einen wichtigen Impuls für diesen weiteren Ausbau geben.“  

Die nun anstehenden Eröffnungen von Showrooms für Kundenberatungen basieren auf dem Agenturmodell, bei dem qualifizierte Partner vor Ort den Betrieb der Teltec-Niederlassung und damit das gesamte Produkt- und Dienstleistungsportfolio des großen Handelshauses für professionelle Film- und Fernsehtechnik übernehmen.  

Ralf P. Pfeffer, Vorstand der in Mainz-Kastel ansässigen Teltec AG, erläutert die mit der Auslandsexpansion verbundene Strategie wie folgt: „Wir beschäftigen uns seit Längerem mit einer europäischen Expansion und verfolgen dabei ambitionierte Ziele.“ Dass sich die Medienbranche in seinen Handelsstrukturen in eine europäische Dimension entwickle sei unabwendbar, so seine Überzeugung. „Schaut man sich die großen Hersteller an, verfügen diese längst über eine europäische wenn nicht gar eine EMEA-Organisation.“  

Die Teltec AG hatte zuletzt am Medienstandort München die in Unterföhring ansässige Videocation GmbH übernommen und dort zwischenzeitlich eine Teltec-Niederlassung eröffnet. Die Videocation konzentriert sich seither mehr auf das Distributions- und Projektgeschäft.

www.teltec.de