Was für die digitale Identität wichtig wird

Forgerock Identity Live Summit 2018

In Berlin ludt ForgeRock zu seinem diesjährigen Identity Live Summit ein und versammelte auf seiner Bühne Analytiker, Führungskräfte sowie technische Experten. Steve Ferris von ForgeRock sagte während seiner eröffnenden Keynote: "Die letzten acht Jahre waren der Eröffnungsakt, die nächsten acht bis zehn Jahre aber werden vollständig verändern, wie wir miteinander interagieren. Dinge, von denen wir physisch in Kontrolle waren, werden zukünftig digital kontrolliert."

Quelle: Ludovic Poitou

Wie können Unternehmen mit Kundenidentitäten in der digitalen Welt, besonders in Zeiten der omnipräsenten Datenschutz-Grundverordnung, umgehen? Wie wirkt sich die EU-DSGVO auf den europäischen und den globalen Markt aus? Und vor allem: Welche Erfahrung kann weitergegeben werden? Referenten aus dem öffentlichen und privaten Sektor haben diese Fragen beantwortet und die Entwicklungen von Identität, Datenschutz, Sicherheit und IoT aus ihrer Sicht aufgezeigt.

Mit zwei dieser Referenten haben wir gesprochen und die Gespräche im Videoformat aufgenommen. Alle Präsentationen, die während dem ForgeRock Identity Live Summit in Berlin gehalten wurden, können Sie sich über Slideshare außerdem nachträglich hier anschauen.


Enza Iannopollo, Certified Information Privacy Professional Security & Risk Analyst bei Forrester, spricht von einer nötigen Bewegung von der Bereitschaft gegenüber der DSGVO, hin zu einer, wie sie es nennt, "sustained compliance", einer nachhaltigen Beachtung und Wertschätzung der Grundverordnung. 

Von der digitalen Identität wird erwartet, die persönlichen Daten kontrollieren zu können. Mehr noch, Iannopollo pocht im Gespräch mit der FKT auf "right to be forgotten", das Recht über vollständige Datenlöschung. Die Erwartungen von Menschen an ihre digitale Identität und an Unternehmen, die diese nutzen, haben sich drastisch geändert. Folgend gibt sie Lösungsvorschläge im Datenumgang und wie diese wirksam nach Außen kommuniziert werden können. 

 

Hermann Wimmer, CRO & Global Field Operation bei ForgeRock, mahnt im Gespräch mit der FKT: Firmen, die Daten fremden Parteien ohne Erlaubnis zur Verfügung stellen, werden vom Markt verschwinden. Folgend erklärt er, wie Firmen seiner Meinung nach die DSGVO meistern können: