Wer füttert die Medienmaschine?

FKTG und BVK sind federführend für den cineCongress

Die Internationale Fachmesse für Cine Equipment und Technologie ist Treffpunkt der Branche und zieht alle zwei Jahre Aussteller und Besucher weltweit an. Firmen aus mehr als 20 Ländern werden im Herbst Kameras, Kamerasupport, Optiken, Lichttechnik, Sound, Postproduktion, Animation und Visual Effects, Stereo 3D, VR / MR / AR, 360° Imaging für die professionelle Filmaufnahme präsentieren – ganz gleich, für welche Plattform. Die besten Neuheiten werden von einer Fachjury mit dem CinecAward ausgezeichnet.

Quelle: Cinec / Coypright: Albrecht GmbH / P. G. Loske

Begleitet wird die Technikschau im Münchner MOC wieder von einem Rahmenprogramm aus Vorträgen und Workshops. Federführend für den cineCongress ist in diesem Jahr die Fernseh- und Kinotechnische Gesellschaft (FKTG) in Zusammenarbeit mit dem Berufsverband Kinematografie (BVK). Das Programm soll mit einer Vielzahl kompetenter und praxisnaher Beiträge Einblicke in komplexe Herausforderungen, Trends und neue Geschäftsfelder liefern.  

Ohne Zweifel: Die Branche befindet sich in einem gewaltigen Umbruch. Video-on-Demand und andere Streaming-Portale im Internet machen vor allem dem klassischen Kino und dem linearen Fernsehen Konkurrenz. Doch keine Sorge: Das Bewegtbild selbst ist davon nicht betroffen – im Gegenteil: Weltweit brachte 2017 den besten Kinoumsatz aller Zeiten, meldete das Branchenmagazin Blickpunkt:Film im Januar. Die großen Fernsehsender liegen noch vor der Streaming-Konkurrenz. Wer zu Hause Filme über ein Streaming-Abo sieht, geht sogar häufiger ins Kino als andere, hat die Filmförderungsanstalt (FFA) in ihrer Studie »Kinobesucher 2017« herausgefunden.  

Auch das Internet selbst wird immer visueller: In zwei Jahren, sagt das IT-Unternehmen Cisco Systems voraus, sollen 84 Prozent des Festnetz-Traffics auf Videos entfallen. Und das nicht nur wegen Netflix oder YouTube – auch Unternehmen kommunizieren immer mehr mit bewegten Bildern.  

Die Ansprüche des Publikums sind hoch, selbst beim hastigen Konsum für die kurze Aufmerksamkeitsspanne: Die beliebtesten Videos auf YouTube sind Musik-Clips und Comedy; die populären selbstgemachten Vlogs stehen erst auf Platz sieben. Und noch eines verrät die Statistik: Das Publikum liebt Filme! Kino-Trailer stehen auf Platz 3 der Beliebtheit. Das zeigt: Das Publikum bevorzugt auch im Netz hochwertige und professionell produzierte Inhalte. Und die Nachfrage steigt.  

Wer füttert die Medienmaschine? Und wie? Die neuesten technischen Möglichkeiten und bewährte Lösungen zeigt die cinec vom 22. bis 24. September 2018 in München. Neuheiten, die auf den Messen in den USA vorgestellt werden, werden häufig im Sommer marktreif angeboten und können dann bei der cinec ausprobiert werden.

www.cinec.de