Sechs neue Ausbaustufen für ControlCenter-Compact-Serie

Zukunftssicher mit 176 und 128 CAT-Ports sowie Mischvarianten mit 32 Fiber-Ports

Der KVM-Hersteller Guntermann & Drunck GmbH kündigt sechs neue Ausbaustufen der kompakten Matrix-Serie ControlCenter-Compact an. Das Matrixsystem ermöglicht das verteilte Schalten und Verlängern von Rechnersignalen und somit die remote-Bedienung mehrerer Rechner über verschiedene Arbeitsplätze.

Der ControlCenter-Compact mit 128 dynamischen Ports in 3 HE Einbauhöhe. Quelle: G&D

Bisher stand der ControlCenter-Compact in sechs Ausbaustufen von 8 bis 80 dynamischen Ports zur Verfügung, die sowohl als Ein- als auch als Ausgang eingesetzt werden können. Die Systeme sind sowohl in CAT- oder Fiber-Ausführung sowie auch als Mischvarianten erhältlich. Aktuell hinzugekommen sind sechs Ausbaustufen mit 176 und 128 CAT-Ports sowie Mischvarianten mit 32 Fiber-Ports und wahlweise 16/32/48/80 CAT-Ports als Ergänzung.

Alle Systeme kommen mit dem hauseigenen Kompressionsverfahren HDIP, in der neuesten Entwicklungsstufe, dem Level 3, welches eine verlustfreie Übertragung von Videosignalen mit einer Auflösung von 4K bei 60 Hz ermöglicht. So lassen sich zum Beispiel auch die neuen Ausbaustufen des ControlCenter-Compact mit dem KVM-Extender DP1.2-Vision kombinieren und somit auch 4K-Videosignale durch die Matrix verlängern und schalten.  

Die neuen Matrix-Ausbaustufen verfügen ebenfalls über die beliebten Bedienfeatures wie CrossDisplay-Switching, Push-Get-Funktion, Szenario-Schaltung, Matrix-Grid sowie mit Sicherheits-Features wie z.B. Screen-Freeze-Funktion, Monitoring und SNMP. Die Serie ControlCenter-Compact ist kompatibel mit dem ControlCenter-Digital, mit dem DVICenter sowie mit allen Endkomponenten, sodass bestehende Infrastrukturen mit dem neuen System erweitert werden können. Die Installationen sollen daher zukunftssicher sein und auch Jahre später nachgerüstet werden können.

www.gdsys.de