Neue Matrix für KVM-over-IP auf IBC 2018

G&D präsentiert ControlCenter-IP

Der deutsche KVM-Experte Guntermann und Drunck GmbH präsentiert vom 14.-18. September 2018 auf der IBC am Messestand 1.D39 unter anderem seine neuesten Lösungen für KVM-over-IP. G&D bringt den ControlCenter-IP heraus, ein Matrixsystem für KVM-over-IP, welches das Verlängern und das verteilte Schalten von Rechnersignalen über Standard IP-basierte Netzwerke auf Layer 3 ermöglicht. Selbst größte IT-Installationen sollen leicht skaliert und via IP-Zugriff umgesetzt werden können. Mit dem bereits 2017 eingeführten Extender DP-Vision-IP und den neuen Extendern für KVM-over-IP DP1.2-Vision-IP und DL-DVI-Vision-IP bildet die zentrale Appliance ControlCenter-IP eine KVM-Matrix, die pixelperfekte Videoqualität, hohe Performance und höchste Zuverlässigkeit für broadcast-typische Kontrollräume bieten soll.

KVM-Extender DP1.2-VisionXG. Quelle: Guntermann & Drunck GmbH

Der ControlCenter-IP fügt sich optimal in das bestehende Portfolio und bietet alle Features, die die Broadcaster von den klassischen G&D KVM-Matrizen kennen. Diese beinhalten unter anderem Funktionalitäten wie Monitoring und SNMP, Scripting-Funktion und Szenarioschaltung, Push-Get-Funktion oder das CrossDisplay-Switching für eine intuitive Bedienung an Multi-Monitor-Arbeitsplätzen.

ControlCenter-IP – der Teamplayer im broadcast-typischen Kontrollraum

Der ControlCenter-IP bietet hohe Interoperabilität und lässt sich optimal in bestehende Mediensteuerungen oder Broadcast-Steuerungs- und Monitoringsystemen integrieren, um eine einheitliche Bedienung zu gewährleisten und mehrstufige, komplexe Prozesse zu bündeln und zu vereinfachen. Dank der integrierten IP-Control-API kommuniziert der ControlCenter-IP mit dem Broadcast-Steuerungssystem und kann so beliebige Schaltbefehle ausführen. Auf dem G&D Messestand können interessierte Messebesucher eine Vorführung des IP-Matrixsystems, in Kombination mit einer broadcast-typischen Kontrollraum-Anwendung inkl. Steuerungs- und Monitoringsystem live miterleben.

Was G&D weiter präsentieren will:

Auch im Bereich der klassischen KVM-Systeme kündigt G&D eine Portfolio-Erweiterung an und bringt sechs neue Ausbaustufen der kompakten Matrix-Serie ControlCenter-Compact heraus. Aktuell hinzugekommen sind Ausbaustufen mit 176 und 128 CAT-Ports sowie Misch-Varianten mit 32 Fiber-Ports und wahlweise 16/32/48/80 CAT Ports als Ergänzung. Alle Systeme kommen mit dem hauseigenen Kompressionsverfahren HDIP in der neuesten Entwicklungsstufe, welches eine verlustfreie Übertragung von Videosignalen mit einer Auflösung von 4K bei 60 Hz ermöglicht. Die gesamte ControlCenter-Compact-Serie lässt sich somit auch mit dem KVM-Extender DP1.2-Vision kombinieren und 4K-Videosignale durch die Matrix verlängern und schalten – eine live Vorführung auf der IBC wird ebenfalls geboten, so die eigenen Angaben. Die kompakte Matrix-Serie liefert pixelperfekte Bildqualität ohne Schärfereduktion und eine latenzfreie Bedienung.

Der DP1.2-VisionXG ist außerdem ein leistungsstarker KVM-Extender und verlängert unkomprimiert und latenzfrei hochauflösende 4K- und 8K-Videosignale bei 60 Hz. Das Extender-System kann 8K-Auflösungen bis zu 10.000 m via Lichtwellenleiter übertragen und wird ebenfalls in Amsterdam zu sehen sein.

www.gdsys.de