Concert de Paris mit mc²96-Mischpult

Live-Übertragung auf France Inter und France 2

An die 500.000 Zuschauer feierten am 14. Juli das Gründungsereignis der Französischen Republik beim „Concert de Paris“ am Fuße des Eiffelturms. Lawo-Mischpulte wurden für die Live-Sounds sowie die Rundfunk- und Fernsehübertragung eingesetzt.

Quelle: Radio France/Christophe Abramowitz

Das Konzert in Paris am französischen Nationalfeiertag ist eine der größten Klassik-Veranstaltungen der Welt und endet traditionsgemäß mit einem prächtigen Feuerwerk. Das französische Nationalorchester, der Chor und die Kantorei von Radio France sowie international renommierte Solisten begeistern das Publikum alljährlich mit klassischer Musik und beliebten Arien. Technik-Teams von Radio France werden mobilisiert, um für die Beschallung des geschichtsträchtigen Champ de Mars und die Live-Übertragung der Feierlichkeiten auf France Inter und France 2 zu sorgen.

Für die optimale Audioqualität, Zuverlässigkeit und Bedienkomfort bei der FOH-Abmischung wurde ein mc²96-Mischpult im Mittelpunkt des Live-Setups gewählt und von vier Händen bedient: Stéphane Desmons war für das Orchester zuständig und Alexandre Martin kümmerte sich um den Ton der Chöre und Solisten.

Für das Monitoring auf der Bühne verwendete Stéphane Touvenin ein Lawo mc²36 Pult. Im Ü-Wagen 5 von Radio France leisteten ein mc²66 und das Gehör von Laurent Fracchia einen wichtigen Beitrag zu einem  Erlebnis für die Hörer von France Inter und die Zuschauer von France 2.

„Dank der umfangreichen Ausstattung und fortschrittlichen Multi-User-Features des mc²96 konnten wir mit einem bedeutend kompakteren Gerätepark auskommen und zugleich den Bedienkomfort für unsere Toningenieure erneut steigern“, sagte Bruno Lompech, der Leiter der Tonabteilung bei Radio France.

www.lawo.com