Kultur- und Kreativwirtschaft professionalisieren

Ergebnisse der Evaluation des Kompetenzzentrum Kultur- und Kreativwirtschaft liegen vor

Das Kompetenzzentrum Kultur- und Kreativwirtschaft wurde 2010 erstmals etabliert. Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle hat nun die Ergebnisse der Evaluation des Kompetenzzentrums für die Förderperiode 2010 bis 2015 vorgelegt. Es zeigt, dass die Arbeit des Kompetenzzentrums erfolgreich zur Professionalisierung der Unternehmen der Kultur- und Kreativwirtschaft und zur Sichtbarmachung der Branche beigetragen hat.

Peter Altmaier, Bundesminister für Wirtschaft und Energie. Quelle: Bundesregierung/Kugler

Der Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Peter Altmaier: „Mit dem Kompetenzzentrum Kultur- und Kreativwirtschaft fördern wir erfolgreich Unternehmen und Innovationen aus der Kreativwirtschaftin vielfältigen Bereichen. Ich freue mich, dass diese Arbeit, die auf EU-Ebene als vorbildhaft gilt, nun auch durch die wissenschaftlich fundierte Evaluation als erfolgreicher Ansatz in der Kreativwirtschaftspolitik anerkannt wird. Wir werden das Kompetenzzentrum weiter stärken und die Arbeit im Bereich der Schnittstellen von Kreativwirtschaft zu Industrie und Mittelstand und zu gesellschaftlichen Akteuren aller Art vorantreiben. Denn gerade dort entstehen Impulse und Innovationen, die in neue Geschäftsmodelle und gesellschaftliche Lösungen münden können.“

Andreas Obersteller, Präsident des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle, betont: „Wir freuen uns, dass das BAFA mit seiner Evaluationskompetenz die Wirksamkeit der Politik des BMWiunterstützen kann. Die Evaluation stellt eine wichtige Erfolgs- und Qualitätskontrolle dar, liefert Informationen für die Anpassung und Weiterentwicklung von Politikmaßnahmen und ist nicht zuletzt auch als Legitimation gegenüber Politik und Gesellschaft erforderlich.“

Das BAFA führt seit 2008 regelmäßig programmunabhängig wissenschaftlich fundierte Evaluationen von Förderprogrammen, Organisationsstrukturen oder von Aspekten rechtlicher Regelungen durch. Die Evaluation wirtschaftspolitischer Fördermaßnahmen ist in Deutschland im Rahmen der Bundeshaushaltsordnung gesetzlich vorgeschrieben und hat in den letzten Jahren stark an Bedeutung zugenommen.

Gefördert wird das Kompetenzzentrum durch die Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft der Bundesregierung, die gemeinsam von BMWi und BKM getragen wird. Es unterstützt die Unternehmen und Akteure der Kultur- und Kreativwirtschaft durch vielfältige Angebote, von Netzwerkveranstaltungen über Wissenstransfer und wissenschaftliche Analysen. Die Kultur- und Kreativwirtschaft in Deutschland macht pro Jahr insgesamt über 154 Mrd. Euro Umsatz und beschäftigt mehr als eine Million Beschäftigte.

Den Endbericht zur Evaluation finden Sie hier.

www.bmwi.de