Branchenvernetzung auf IFA 2018

Home Appliances@IFA feiert zehnjähriges Jubiläum, Shift Automotive feiert Premiere

Intelligente und vernetzte Geräte für zu Hause, Künstliche Intelligenz, Fernseher mit einer immer besseren Bildschirmqualität und designorientierte, energieeffiziente Elektrogeräte sind Trends der diesjährigen IFA. Mit 1.814 Ausstellern und einer vermieteten Fläche von 161.200 Quadratmetern ist die IFA in diesem Jahr doppelt ausgebucht.

Quelle: IFA

Co-Innovation steht für ein neues Mindset, denn die IFA ist in diesem Jahr mehr denn je dadurch geprägt, dass unterschiedliche Branchen mit speziellem Fachwissen ihre Visionen teilen, diskutieren und weiterentwickeln. Kaum ein Unternehmen kann heute permanent neue Innovationen hervorbringen ohne Partner, Allianzen oder offene Ökosysteme“, sagt Dr. Christian Göke, Vorsitzender der Geschäftsführung Messe Berlin.  

Die IFA wird ihre Funktion als Innovationstreiber der Märkte für die Branchen der Consumer und Home Electronics sowie als internationaler Treffpunkt und Marktplatz qualitativ weiter ausbauen können. Die IFA ist als weltweit größte Messe auch für Home Appliances etabliert, die Branche der Elektrohausgeräte feiert dieses Jahr das zehnjährige Jubiläum ihrer Teilnahme an der IFA. Seit dem Start als Home Appliances@IFA 2008 hat sich die Ausstellerzahl für Elektro-Groß- und -Kleingeräte mittlerweile verdreifacht.  

„Der globale Markt der Home Appliances entwickelt sich in 2018 unterschiedlich: Die Branche der Elektro-Kleingeräte zeigt in vielen Regionen weiterhin Wachstum – als Trends treiben Gesundheit und Well-Being, Food Preparation und kabellose Geräte diese Entwicklung. Im Sektor der Elektro-Großgeräte zeigt sich ein Rückgang, der durch den Trend zu Geräten mit besserer Ausstattung und höherer Qualität im zweiten Halbjahr abgefangen werden sollte. Als weitere Trends lassen sich Multi-Funktionsgeräte und Vernetzung erkennen“, so Dr. Reinhard Zinkann, Vorsitzender des ZVEI-Fachverbands Elektrohausgeräte.

Mit nahezu verdoppelter Ausstellungs- und Kommunikationsfläche in Halle 26 geht der Innovation-Hub der IFA, IFA NEXT, im zweiten Jahr an den Start. Hier wird es eine weitere Bühne für Produkt-, Technologie- und Innovationspräsentationen geben. IFA NEXT bietet 2018 ein breites Themenspektrum, eine höhere Programmvielfalt und neben Forschung- und Entwicklungslaboren sowie namenhaften global Playern mit 125 Startups aus 21 Ländern. Spracherkennung und Künstliche Intelligenz stehen in diesem Jahr ganz im Mittelpunkt der IFA NEXT Themen.  

Mit branchenübergreifenden Inhalten will IFA Next smarte Akzente setzen: So findet dort in diesem Jahr erstmals die Fachtagung Shift Automative mit Keynotes, Panels und Impulsvorträgen rund um die Zukunft der vernetzten Mobilität statt. Shift Automotive stellt die Perspektive des Konsumenten in den Mittelpunkt und zeigt, wie neue Technologien das Leben, Denken und die Fahrgewohnheiten in Zukunft verändern werden.  

In Ergänzung zum Messegelände unter dem Berliner Funkturm nutzt die IFA erneut 20.000 Quadratmeter zusätzliche Ausstellungsfläche in der Station Berlin, nahe dem Potsdamer Platz. Auf dem Handelsplatz IFA Global Markets, der exklusiv für Fachbesucher geöffnet ist, treffen sich vom 2. bis 5. September Zulieferer, Komponenten-Hersteller sowie OEMs/ODMs mit Kunden und Partnern der Consumer und Home Electronics-Branche.  

Trends der Branchen Bildschirme mit 8k-Auflösung, flexible Displays, die sich wie ein Rollo aufrollen lassen, große Videowände, neue HDR- und 3D-Audio-Techniken sollen die IFA-Besucher dieses Jahr begeistern. Spannend ist zudem die Weiterentwicklung der Sprachsteuerung – Sprachassistenten werden sich in vielen weiteren Gerätearten etablieren: In Fernsehgeräten, Soundanlagen, Soundbars und Kopfhörern ebenso wie auch in Elektro-Groß- und Kleingeräten. Die Home Appliances Branche setzt verstärkt auf die Vernetzung ihrer Elektrogeräte, was zu immer smarteren und vielseitigeren Produkten führt. Die hierdurch bereits hohe Funktionalität wird in diesem Jahr noch weiter voranschreiten. Vernetzte Geräte können Informationen untereinander austauschen, persönliche Gewohnheiten erfassen und Optimierungsvorschläge machen. So sparen vernetzte Geräte dem Nutzer Zeit, Kapazitäten und Ressourcen. Sie halten zusätzlich viele Tipps, beispielsweise zum Energiesparen oder für Wäschepflege, neue Zubereitungsarten und Rezepte, bereit. So wird die IFA 2018 sowohl bei Consumer Electronics, als auch bei Home Appliances im Zeichen der beiden großen übergeordneten Trends, Sprachsteuerung und künstlicher Intelligenz (KI), stehen.

www.ifa-berlin.com