SMPTE veröffentlicht Immersive-Audio-Standards für das Kino

Verbesserte Distribution im Fokus

Die SMPTE hat die neue SMPTE ST 2098-Standardreihe für Immersive Audio angekündigt. Die Gesellschaft hat ST 2098-1:2018 („Immersive Audio Metadata“), ST 2098-2:2018 („Immersive Audio Bitstream Specification“) und ST 2098-5:2018 („D-Cinema Immersive Audio Channels and Soundfield Groups“) veröffentlicht.

Brian Vessa (Bild: Matt Dames 2011)

Brian Vessa, Gründungsvorsitzender des Technology Committee on Cinema Sound Systems (TC-25CSS) und Executive Director of Digital Audio Mastering bei Sony Pictures Entertainment betonte die breite Akzeptanz von Immersive Audio beim Publikum und die Wichtigkeit eine einfachere Distribution von diesen Inhalten an die Kinos zu ermöglichen.

SMPTE ST 2098-1 legt die Metadaten für die Erstellung von Immersive-Audio-Inhalten für das Kino fest. Der Standard definiert die Metadatenelemente, die in Immersive-Audio-Inhalten unterstützt werden, und gegebenenfalls den Wertebereich, die Wertegenauigkeit und die Kardinalwerte. (Das Format der Metadatenelemente, wenn sie in einem Bitstream oder einer Datei übertragen werden, ist in SMPTE ST 2098-2 enthalten.)

SMPTE ST 2098-2 definiert eine codierte Darstellung (Bitstream), die die Audio-Essenz und die Metadaten enthält, die für die Wiedergabe eines kompletten Immersive-Audio-Programms erforderlich sind.

SMPTE ST 2098-5 definiert Namen und Abkürzungen für Immersive-Audio-Kanäle und Klangfeldgruppen, die der Präsentation von Immersive-Audio im D-Cinema zugeordnet sind. Dieser Standard enthält auch Hinweise auf typische Positionen von Kinolautsprechern, die für die Wiedergabe von Immersive Audio verwendet werden.

www.smpte.org